Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Mit Johnny Depp, Tenacious D und Will Smith: Hollywood-Stars, die auch Musiker sind

Childish Gambino 3.15.20


RCA/Sony Music (VÖ: 22.3.)

Dass bitte jeder Mensch auf diesem Planeten die herausragende Serie „Atlanta“ gesehen haben sollte, gehört in jede Besprechung von allem, was mit Donald Glover zu tun hat. Niemand hat zudem Amerika in Zeiten von Donald Trump so gut und so catchy auf den Punkt gebracht wie er vor zwei Jahren mit dem Gamechanger „This Is America“. Aber auch einem so fleißigen Alleskönner und Multitalent gelingt musikalisch nicht immer alles.

„3.15.20“ bei Amazon.de kaufen

War der Vorgänger AWAKEN, MY LOVE! ein kleines Funk-Meisterwerk will das mutmaßlich letzte Album Glovers als Childish Gambino Outkast, Stevie Wonder, Prince und Kanye West zugleich sein. Die teils starke LoFi-Produktion der dünnen, elektronischen Beats ist dabei nicht unbedingt das Problem. Der Demo-Charakter der Tracks, in Kombination mit dem Titel der Platte und denen der Tracks, die bis auf zwei Ausnahmen nur anzeigen an welcher Stelle wir uns befinden, wirkt selten aufgesetzt, kollidiert aber mit den zu großen Ideen der Songs selbst.

Viel zu lang werden nicht ausgereifte Songideen über die Ziellinie gerettet („24.19“), das Album verliert sich im Sound-Chaos („32.22“) und manche Tracks wirken wie Outtakes des Vorgängers („53.49“). Die Unfehlbarkeit seiner Autoren-, Schauspiel-, und Regiearbeit konnte Donald Glover als Msuker nicht in das neue Jahrzehnt retten.

„3.15.20“ im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kanye West :: Jesus Is King

Yeezus wird von Jesus errettet – und huldigt ihm mit dem Gospel-Album, das schon immer in ihm schlummerte.

Lana Del Rey :: Norman Fucking Rockwell

Die Sängerin siedelt in ihrem Pop Noir mehr Sprachwitz an als zuletzt.

Teyana Taylor :: K.T.S.E.

Schwaches Ende: Das letzte Album aus Kanye Wests Wyoming Sessions ist eine mittelgute Soul -Platte.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Black Lives Matter: Kanye West legt College-Funds für Tochter von George Floyd an

Außerdem soll Kanye West den Familien von Ahmaud Arbery und Breonna Taylor (die wie George Floyd Polizeigewalt zum Opfer fielen) angeboten haben, ihre gesamten Anwaltskosten zu übernehmen.

Proteste in den USA: N.W.As „Fuck Tha Police“ erlebt Stream-Anstieg von 272 Prozent

Weitere Songs, die aktuell besonders viel gestreamt werden, sind „This Is America“ von Childish Gambino und „Alright“ von Kendrick Lamar.

Trotz Corona: Diese Festival-Dokus bringen Euch durch den konzertarmen Sommer

Gegen die Tristesse eines Sommers ohne Konzerte und Festivals helfen diese Dokumentationen, die Ihr bei Netflix & Co. streamen und leihen könnt. So kann wenigstens von der heimischen Couch aus ein Live-Musik-Vibe aufkommen.


Prince live 1985: Schaut Euch sein „Purple Rain Tour“-Konzert kostenlos an
Weiterlesen