Grandson Death Of An Optimist


Fueled By Ramen/Warner (VÖ: 4.12.)

von

Jordan Benjamin aka grandson ist ein typischer Millennial, der sich in Teenager-Zeiten keiner einzelnen Subkultur zuordnete, sondern Elemente aus allen möglichen Ecken ausprobierte. Er hört gerne Rap, ist aber eben auch ein weißes Vorstadt-Kid, das im Alternative Rock von Bands wie den Smashing Pumpkins, Linkin Park und Blink-182 ein Ventil für seine Frustrationen gefunden hat.

🛒  DEATH OF AN OPTIMIST bei Amazon.de kaufen

Musiker dieser Bands sind auch auf grandsons Debütalbum zu hören: Mike Shinoda hat die auf downgetunten Gitarren und schmutzigen Synthies gebaute Single „Riptide“ mitkomponiert, Blink-Drummer Travis Barker die Emo-Rap-Ballade „Drop Dead“.  Hinter dem wilden Stilmix von DEATH OF AN OPTIMIST aus Festival-EDM-Drops, nervtötendem Handclap-Radio-Rap („Dirty“) und Black-Keys-Riffs („In Over My Head”) steckt eine Art Plot: Grandson ist der kämpferische Optimist des Albumtitels, sein Gegenüber ist X, eine Art zynischer Populist. „He tells me history is written by the victors“, rappt Benjamin in „The Ballad of G and X“.

grandson – We Did It!!! [OFFICIAL VISUALIZER] auf YouTube ansehen

Den alltäglichen Kampf gegen die Apathie, gegen die Hoffnungslosigkeit in einer immer surrealer und brutaler anmutenden Welt besingt grandson nicht nur in „Pain Shopping“ mit Dringlichkeit und Wut. Anderswo werden diese spannenden inhaltlichen Aspekte aber leider unter einer Lawine von übersteuerten Gitarren und trappig flirrenden Hi-Hats begraben (zum Beispiel im Klang gewordenen Migräneanfall „WWIII“). Grandsons Gefühl für Stimmungen und seine Experimentierfreude sind zu hören, aber ein wenig Zurückhaltung bei den Arrangements hätte gut getan.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Angels & Airwaves :: Lifeforms

Synthie-mentale 80er-Huldigungen des geschassten Blink-182-Mitglieds.

d’Eon :: Rhododendron

Braindance-Kammermusik mit Playstation-Ästhetik – das geht? Ja, das geht.

Yungblud :: Weird!

Für seine queerfreundlich empowernde Message setzt der junge Brite auf Emo-Raprock, warum auch nicht?


ÄHNLICHE ARTIKEL

Travis Barker von Blink-182 und Kourtney Kardashian haben sich verlobt

Der Schlagzeuger und die Unternehmerin sind bereits seit Jahren gut befreundet, aber erst seit Anfang 2021 ein Paar. Für Barker wird es die dritte Ehe.

Mark Hoppus von Blink-182 hat Krebserkrankung überwunden

„Ich habe gerade meinen Onkologen gesehen und ich bin krebsfrei!“, so der 49-Jährige.

Tom DeLonge im Interview: „Cancel Culture? Punks kümmern sich nicht um diesen Scheiß“

Aliens exist! Tom DeLonge im Interview über Ufos, Filme, Verschwörungstheorien, Cancel Culture, Mark Hoppus' Krebs, eine mögliche blink-182-Reunion im klassischen Line-up, das neue Album von Angels & Airwaves – und über gute alte Peniswitze.


Travis Barker von Blink-182 und Kourtney Kardashian haben sich verlobt
Weiterlesen