Maximo Park Too Much Information


Vertigo/Universal (VÖ: 31.1.)

TOO MUCH INFORMATION, das fünfte Album der Briten Maxïmo Park, folgt ungewöhnlich schnell auf den gefloppten Vorgänger THE NATIONAL HEALTH (2012) und scheint dabei alles abzugrasen, was die Jungs sich dort verkniffen haben: Man scheint aus vergangenen Fehlern gelernt zu haben, eingesehen zu haben, nicht auf Teufel komm raus ein neues „Books From Boxes“ erschaffen zu können. TOO MUCH INFORMATION ist im Gegensatz zum Vorgänger verspielter, komplexer, effektreicher ausgefallen.

Und „Brain Cells“, die Vorabsingle, scheint auch genau dies rausposaunen zu wollen: „Schau, wir können jetzt auch anders!“ Die Single – das Experimentellste, was Maxïmo Park bisher angestellt haben – mag den Briten vielleicht einen kurzen „Aha!“-Effekt einfahren, doch unter dem Strich klingt „Brain Cells“ wie ein schwacher Depeche-Mode-Track. Genauso: „Drinking Martinis“ – ist wie Interpol ohne Paul Banks, dafür mit Paul Smith, ergo: nicht wirklich originell.

Maxïmo Park lassen sich nicht mehr nur von ihren eigenen Hits inspirieren, sie strecken stattdessen die Fühler in Richtung Konkurrenz aus. Doch: Etwas gänzlich Neues kommt dabei leider nicht rum. Lichtblicke in diesem Netz der wirren Inspirationssuche sind Songs wie „I Recognise The Light“ und „Midnight On The Hills“. Ihre Formel (Stilmix, frisch, gut) könnte Maxïmo Park bei ihrem nächsten Versuch vielleicht sogar ein richtig gutes Album einbringen. Und vielleicht auch wieder einmal einen lange erhofften Hit.

Kooperation

ÄHNLICHE KRITIKEN

Fontaines D.C. :: Dogrel

Endlich das Debüt: Post-Punk made in Ireland. 

Maxïmo Park :: Risk To Exist

Party like it‘s 2004! Die Haudegen des Indie-Pop treten auf der Stelle, das aber mit alter Wucht.

Maximo Park :: Quicken The Heart

Verticktrickundtrackter Superpop, wie nur Maximo Park ihn schreiben können.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Paul Smith (Maxïmo Park) im Interview: „Beim nächsten Projekt lehne ich mich noch weiter aus dem Fenster“

Paul Smith wollte eigentlich nie singen, ist aber trotzdem Sänger geworden. Der Maxïmo-Park-Frontmann sprach mit uns über sein neues Album, seine Vergangenheit und seine Liebe für Schokolade.

Maxïmo Parks Paul Smith kündigt neues Soloalbum an – hört hier den ersten Song daraus

Er wird und wird nicht müder: Maxïmo Parks Sänger Paul Smith bringt bald sein viertes Soloalbum heraus. Hier die ersten Details.

Paul Smith (Maxïmo Park) stellt uns seine aktuellen Lieblingsplatten vor

Mark Eitzel, Sacred Paws, Cass McCombs und Anderson .Paak: Maximo-Park-Sänger Paul Smith hat nicht nur Ahnung von Musik, er kann auch leidenschaftlich darüber sprechen.


5 brauchbare Bands, in denen Schauspieler mitspielen
Weiterlesen