Maya Jane Coles Night Creature


I/AM/ME/BMG (VÖ: 29.10.)

von

Maya Jane Coles produziert nicht einfach Dance-Tracks, sie stellt musikalisches Teflon her: Die Stücke der Londoner Produzentin schimmern matt und hochglänzend und alle Kritik perlt an ihnen ab wie zerronnene Butter. Auch ihr viertes Album unter ihrem Klarnamen bietet Bigroom-Hands-up-Momente und jede Menge Po(m)p an, dazwischen findet sich indes auch Futter für DJs, die in der Panorama Bar des Berghains von der Peak Time in die After Hour überleiten möchten.

🛒  NIGHT CREATURE bei Amazon.de kaufen

Für alle was dabei: Von den pumpenden UK-Garage-Grooves des titelgebenden Openers angefangen über popaffine Features mit Claudia Kane, Lie Ning und Karin Park hin zu den steppigen TripHop-Anleihen von „Devil’s Dance“ injiziert Coles selbst den eindeutigsten Haudruff-House-Bangern noch ein Quäntchen nachtschattiger Melancholie, die bisweilen Assoziationen zu Burial weckt.

Wie nicht anders zu erwarten von einer selbst erklärten NIGHT CREATURE, die selbst noch dann alles richtig zu machen scheint, wenn sie sich vorgeblich im Ton vergreift und allzu offensichtliche Tricks aus ihrer Kiste zieht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Planningtorock :: Gay Dreams Do Come True

Fast wie Hot Chip, bloß noch queerer: Vocal-House für jede Indietronic-CSD-Party.

School of Zuversicht :: An Allem Ist Zu Zweifeln

Erinnerung is just a trick: Das Hamburger Kollektiv mixt Stile und Sprachen zu diskursivem Polit-Dance-House.

Themba :: Modern Africa, Part I - Ekhaya

Der Johannesburger House-Produzent schart Vocalists um sich, um den Sound des modernen Afrikas einzufangen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Purple Disco Machine: Dresdner DJ veröffentlicht neues Album EXOTICA

EXOTICA erscheint am 15. Oktober 2021.

Swedish House Mafia: „Was wir jetzt machen, machen wir nur noch aus Liebe“

Nach einer Trennung 2012 und einer viel kritisierten Rückkehr 2019 beschreiten DJ Axwell, Steve Angello und Sebastian Ingrosso gänzlich neue Wege. Wir haben uns mit den Schweden über Wahnsinn, Erfolg und die Nervosität des Neustarts unterhalten.

Purple Disco Machine im Interview: „Mit Vinyl auflegen zu können, macht einen DJ aus“

Der DJ und Produzent aus Dresden wurde schon früh mit seiner Musik erfolgreich. 2020 veröffentlichte er seine Single-Auskopplung „Hypnotized“ mit Sophie and The Giants und toppte seinen bisherigen Werdegang. Der im Mai releaste Song „Fireworks“, für den er mit The Knocks und Moss Kena zusammenarbeitete, stand dem mit acht Millionen Aufrufen auf YouTube in nichts nach. Wir sprachen mit ihm im Interview über die Hintergründe und Entstehung der Singles.


Purple Disco Machine: Dresdner DJ veröffentlicht neues Album EXOTICA
Weiterlesen