Nicki Minaj Queen


Young Money/Cash Money

von

Dass Nicki Minaj über Jahre die unangefochtene Queen des Hip-Hop war, hatte sie nicht nur ihren eigenen Fähigkeiten zu verdanken, sondern auch der mangelnden Konkurrenz. Da sich jetzt mit Cardi B eine Rapperin deutlich größerer Beliebtheit erfreut, muss Minaj handeln: „Queen“ ist immerhin ihr erstes Album seit vier Jahren, im schnelllebigen Hip-Hop eine halbe Ewigkeit.

Nicht der angekündigte Klassiker

Das Werk zeugt jedenfalls nicht davon, dass sie in dieser Zeit besonders viel dazugelernt hat. Zwar geht es mit „Ganja Burns“ gut los: Nickis zärtlicher Gesang verträgt sich sehr gut mit den Gitarrenriffs. Doch schon den nächsten Song, „Majesty“, macht Feature-Gast Eminem kaputt, der mit seinem ultraschnellen Part fast wie eine Karikatur seiner selbst wirkt, mindestens aber aus der Zeit gefallen.

Und so wie Eminem in seinen Texten lieber den eigenen Legendenstatus verwaltet, ruht sich auch Nicki Minaj zu sehr auf bereits Erreichtem aus. Unter den 19 Songs finden sich viele Lückenfüller wie „Good Form“ oder „LLC”. Die Schwankungsbreite zwischen völliger Fantasielosigkeit („Barbie Dreams“) und raffinierten Experimenten wie „Chun Swae“ ist so stark, dass „Queen“ niemals ein Hip-Hop-Klassiker werden kann, wie Minaj es vollmundig angekündigt hatte.

Zumindest wartet zum Schluss mit „Coco Chanel“ ein interessantes Aufeinandertreffen von Minaj und ihrem Vorbild Foxy Brown, das trotz des Generationenunterschieds problemlos klappt. Die Schwächen des Albums kann es jedoch nicht rausreißen.

🛒  Nicki Minaj – Queen jetzt bei Amazon.de bestellen


ÄHNLICHE KRITIKEN

Midnight Sister :: Painting The Roses

Dieser Retro-Weird-Pop ist zu groß fürs Wohnzimmer.

Queen + Adam Lambert :: Live Around The World

Eine der besten Tribute-Rockshows der Welt für zu Hause.

Queen :: Live At The Rainbow '74

40 Jahre nach seinem geplanten Erscheinungstermin kommt das erste Live-Album der Bombastrock-Majestät erstmals auf den Markt.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Klage wegen Bedrohung und Belästigung: Nicki Minaj und ihrem Ehemann drohen 15 Millionen Dollar Strafe

Die Geldstrafe bezieht sich hierbei nicht auf einen Schuldspruch, sondern auf die Versäumnis überhaupt auf die Anklage zu reagieren.

Erneute Klage gegen Nicky Minajs Ehemann Kenneth Petty

Die Klägerin Jennifer Hough behauptet aus den Kreisen von Kenneth Petty bedroht worden zu sein. Er soll sogar vorgehabt haben, ein Kopfgeld auf sie auszusetzen.

Nicki Minaj wird zur Impfaufklärung ins Weiße Haus eingeladen

Die Rapperin brachte sich mit verqueren Aussagen in die Bredouille und diente zwischenzeitlich auch als Impfgegner-Idol.


Nicki Minaj wird zur Impfaufklärung ins Weiße Haus eingeladen
Weiterlesen