Okkervil River In The Rainbow Rain


ATO/[PIAS] Coop/Rough Trade

Ein gutes Album beginnt mit einem Luftröhrenschnitt – nämlich dieses, das neunte von Okkervil River. Die Band ist vor ein paar Jahren knapp am Tod vorbeigeschrammt, dann in neuer Besetzung wieder auferstanden. Ihren Sänger Will Sheff hätte es als Kind schon fast er­wischt. „I was blue and had stopped breathing, there was something wrong with me“, singt er zu Beginn. Mit einem Schnitt in die Kehle retteten ihm die Ärzte damals das Leben.

Der Kinderstar Gary Coleman, die Motown-Sängerin Mary Wells und der Poet Dylan Thomas – alle mussten einen ähnlichen Eingriff über sich ergehen lassen. Ray Davies war 13, als sie ihn operierten. Danach sitzt er im Rollstuhl an der frischen Luft und sieht die Sonne in der Themse versinken. Das Bild inspiriert ihn zu einem Song, da erklingt sie schon, die Jahrhundert-Melodie der Kinks: „Waterloo Sunset“. Von all dem und mehr erzählt IN THE RAINBOW RAIN – und das allein im ersten Song.

Es sei das bedeutungsvollste Album seiner bisherigen Karriere, sagt Sheff. Mit der Dankbarkeit eines Mannes, der mehr als einmal kurz davor war, alles zu verlieren, sinniert er über Familie und Freunde, Zuflucht und Zufriedenheit, zieht seinen Liedern den supersoften Seidenpyjama aus den 80ern an, lässt Gitarre, Keyboard und Saxofon miteinander kuscheln wie Paul Young. „I’ve got nothing smart to say to wrap it up“, behauptet er zum Schluss, und singt das Einzige, was ihm noch einfällt: „Brother, I believe in love.“ Große Alben enden mit der Liebe. So wie ABBEY ROAD. Und IN THE RAINBOW RAIN.

Kooperation


ÄHNLICHE KRITIKEN

Okkervil River :: Away

The End Is The Beginning Is The End: Will Sheff trägt seine Indie-Folk-Band zu Grabe, um sie am Ende wieder...

Okkervil River :: Berlin, Postbahnhof, 18. Mai 2011

Intensiv und bewegend: Okkervil River bewiesen im Berliner Postbahnhof einmal mehr, dass sie eine großartige Live-Band sind.

Okkervil River :: Wake And Be Fine

Okkervil River verschenken den Song "Wake And Be Fine" aus ihrem im Mai erscheinenden Album "I Am Very Far".


ÄHNLICHE ARTIKEL

13 neue Alben für Euer perfektes langes Wochenende – mit Drangsal, International Music und Janelle Monáe

Dank dem 1. Mai steht ein langes Wochenende vor der Tür! Wie praktisch, dass am 27. April 2018 unter anderem das Debüt von International Music sowie neue Platten von We Are Scientists und Okkervil River erschienen sind. Wir haben 13 neue Alben rezensiert und legen sie Euch mit Hörproben ans Herz.

Vor 10 Jahren: Diese 12 Platten waren 2007 besonders wichtig

Von den Arctic Monkeys bis Radiohead: Ein Blick in unser Sonderheft „Platten für Kenner“ verrät, welche Alben vor 10 Jahren beim Musikexpress besonders hoch gehandelt wurden. Und bei Euch so?

Okkervil River covern Leonard Cohens „Anthem“ und „So long, Marianne“

Ehre, wem Ehre gebührt: Okkervil Rivers Will Sheff hat sich am Wochenende zwei Songs des verstorbenen Leonard Cohen angenommen.


Erklärt: Wie kommt das Band eigentlich in die Kassette?
Weiterlesen