Ólafur Arnalds re:member  


Mercury/Universal (VÖ: 24.8.)  

von

Ein „Duett für Tenor und Sopran. Mit den Fingern zu singen“ komponierte Fanny Hensel, Felix Mendelssohn Bartholdys Schwester, 1832; ein Instrumental mit klarer Form und einer lyrischen Melodie, die ohne Text eine Geschichte zu erzählen schien. Ólafur Arnalds stellt sich mit seinem vierten Studioalbum „re:member“ in die Tradition dieser „Lieder ohne Worte“ der Mendelssohn-Geschwister – und verpasst ihnen ein Update.

Den Filmkomponisten Arnalds hört man auf „re:member“ ab der ersten Sekunde, das fast didaktisch daherkommende Musikvideo, das hippe Teenager am Strand, auf der Party oder in Slow-Mo beim Rummachen zeigt, wäre gar nicht nötig gewesen. Dank einer selbstentwickelten Software singt der Klangtüftler mit seinen Fingern auf drei Klavieren gleichzeitig, während er mit Streichquartett, Synthesizern und Drum Machines weite Landschaften hinter die Augenlider seiner Hörer malt.

🛒  Ólafur Arnalds – re:member jetzt bei Amazon.de bestellen

Keine Angst, das klingt mitnichten nach der verrückten One-Man-Performance, die Sie jetzt vielleicht im Kopf haben! In angenehm meditativen Wellen zieht „re:member“ am inneren Auge vorbei – stellenweise vielleicht etwas zu kontemplativ, brauchen doch die oft eher simplen musikalischen Motive nicht alle fünf ganze Minuten zur Entfaltung.  

Ólafur Arnalds – re:member auf YouTube ansehen


ÄHNLICHE KRITIKEN

Anne Müller :: Heliopause

Kosmische Musik zwischen Ambient und Neoklassik.

Lisa Morgenstern :: Chameleon

Die Berliner Musikerin zelebriert zwischen Neo-Klassik und Ambient die große Geste.

Island :: Feels Like Air

Indie-Rock für seichte Stunden: Das Debüt der Londoner tut immerhin keinem weh.


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Her“: Arcade Fire und Owen Pallett veröffentlichen ihren Film-Soundtrack

2013 schrieben Arcade Fire und Owen Pallett bereits den Soundtrack zu Spike Jonzes Oscar-nominiertem Film „Her“. Nun veröffentlichen sie endlich den Score.

„Mandrill“: Martin Gore veröffentlicht neuen Solo-Song

Depeche Modes Martin Core liefert einen ersten Vorgeschmack auf seine im Januar erscheinende Solo-EP. Streamt hier die Single „Mandrill“.

Ólafur Arnalds: Seht hier das Video zur neuen Single „Loom“ feat. Bonobo

Ólafur Arnalds zufolge entstand „Loom“ nach einem gemeinsamen Zelttrip im isländischen Hochland. Auf das Endergebnis sei der Multiinstrumentalist „unglaublich stolz“.


Diese 15 Newcomer werden Euch 2019 begeistern
Weiterlesen