Spezial-Abo

Album der Woche

The Lemon Twigs Songs For The General Public


4AD/Beggars (VÖ: 21.8.)

von

Was haben die D’Addarios sich auf Long Island eigentlich in ihren Eistee gekippt, um diesen melodischen Irrsinn zu verzapfen? Spoiler: Es wird nicht nur Lemon sein. Auf dem Vorgängeralbum GO TO SCHOOL haben die immer noch blutjungen Gebrüder noch, falsche Bescheidenheit, selbsterklärt die Lehrbank gedrückt – und jetzt wird mutig vor „the general public“ gerückt.

🛒  „SONGS FOR THE GENERAL PUBLIC“ bei Amazon.de kaufen

Zu wünschen wäre es ihnen, dass jetzt mit dem dritten Album endlich das große Publikum zubeißt. Verzerrte Gitarren, Piano- Läufe, allerlei Blechbläserei und, vor allem, mehrstimmig harmonisierter Pracht-Gesang wirbeln durcheinander, als hätte man den Rauch einer Dampflok in buntesten Farben eingefärbt. Sehr frei nach Dolly Partons Devise, dass es manchmal arg teuer ist, billig zu klingen, mag es freilich auch viel perfekte Planerei kosten, so spontan zu klingen wie die Lemon Twigs und mal eben eine lustige 70s-Referenz nach der anderen locker aus dem Handgelenk zu schütteln.

The Lemon Twigs – The One (Official Video) auf YouTube ansehen

Wer sie mal live erlebt hat, war vielleicht sogar enttäuscht, weil dieses ganz große Zeitmaschinen-Orchester sich unter momentanem Budget kaum auf die Bühne zaubern lässt. Aber das kann und sollte sich ja noch ändern. Diese munter androgynen Twigs werden wir sicher noch begeistert hören, wenn sie keine Twinks mehr sind, sondern die Stimmen der Herren Michael und Brian D’Addario japsen wie die von Brian Wilson.

SONGS FOR THE GENERAL PUBLIC im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Sons Of Kemet :: Black To The Future

Shabaka Hutchings Band verwandelt die aktuellen Proteste und Klagen der afroamerikanischen Community in eindrucksvollen Jazz, der weit über Jazz hinaus...

Natalie Bergman :: Mercy

Das Neue Testament als Psychedelic-Folk? Geht das? Ja, das geht sogar sehr gut.

Ja, Panik :: Die Gruppe

Der Konzept-Pop der Wienerischen Berliner hält die Sprache flexibel und die Gedanken sprungbereit.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Hirnflimmern: Darum bekämpft Josef Winkler „Ninjago“ mit Paul McCartney

We all live im selben U-Boot: Konfrontative Ohrwurmtherapie hilft, wenn die Frühbildung der Kinder ins Stocken gerät.

Neil Peart: So reagierten Dave Grohl, Metallica und Co. auf den Tod des legendären Rush-Drummers

Neben zahlreichen prominenten Trauerbekundungen via Twitter und Co. entschieden sich Tools Danny Carey und Styx-Sänger Lawrence Gowan dazu, Neil Peart mit einer musikalischen Einlage die letzte Ehre zu erweisen.

Mit Fucked Up, Element of Crime und Mavi Phoenix: 10 neue Alben, die diese Woche erschienen sind

Cat Power wandert zurück zu ihren Folk-Wurzeln, Element of Crime bleiben ihrem stoisch-melancholischen Chanson-Rock treu und die Berliner Postpunks Trucks sind „Jenseits von D”.


Hirnflimmern: Darum bekämpft Josef Winkler „Ninjago“ mit Paul McCartney
Weiterlesen