Thomas Melle Sickster


Rowohlt

von

Was wohl im Verlagsmarketing vorgegangen sein mag, dass auf dieses Buch ein Vorabendserien-Slogan wie „Überdosis Leben“ gedruckt wurde? Man kann nur hoffen, dass die Atmosphäre dort gesünder ist als im Unternehmen der männlichen Hauptfiguren dieses Romans: Thomas und Magnus besuchten beide eine Jesuitenschule in Bonn, nun arbeiten sie im Glaspalast eines Mineralölkonzerns in Berlin. Während der slackerhafte Magnus seinen Job mit Zynismus und Ausreden bemäntelt, ist Thomas ein rasender Aufsteigertyp, der in Frauen Pornofiguren sieht und jedes Innehalten mit Energydrinks und Alkohol verhindert – eine Art „German Psycho“. Doch der Absturz kommt für beide. Grandios beschreibt der bisher als Theaterautor wirkende Thomas Melle die Selbstausbeutung und den Pseudo-Heroismus der Arbeitswelt, wie auch die deprimierende Rückkehr an die Schauplätze der Jugend. Weniger gelungen ist ihm der Abstieg in den Irrsinn seiner Figuren – da ist seine Sprache allzu deklamatorisch und auf wuchtige Bilder aus. Als Rahmen setzt Melle eine Kinosituation an den Anfang und Ende des Buches: Wäre „Sickster“ ein Film, wäre er weitaus näher an den verstörenden Werken Lars von Triers als an einer harmlosen Vorabendserie.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Buchtipp: „Electronic Beats“ erzählt von den Pionier*innen der Elektronischen Musik

Die Plattform für elektronische Musik feiert ihr 20-jähriges Jubiläum mit einer Compilation in Buchform.

SHOULD I STAY OR SHOULD I GO? :: von Marc Baumann und Hakan Tanriverdi

Popsongs stellen gerne Fragen. Zwei Journalisten haben sich auf die Suche nach den richtigen Antworten gemacht.

Rocko Schamoni :: Fünf Löcher im Himmel


ÄHNLICHE ARTIKEL

Nach Doku und Album: Neue Bushido-Biografie „Anis“ erscheint bald

Im Rahmen des Gerichtsprozesses gegen Arafat Abou-Chaker räumte der Rapper letztes Jahr ein, dass seine erste Biografie aus dem Jahr 2008 hauptsächlich der Imagepflege gedient habe.

Dave Grohl hat ein Buch über sein Leben geschrieben

„The Storyteller“ erscheint in Deutschland am 1. November 2021. In den USA ist „Mr. Nice Guy“ Grohl mit seinen Memoiren derzeit auf Lesetour.

Dieses Buch über Die Ärzte klärt die Frage: „Ist das noch Punkrock?“

ME-Redakteur Stephan Rehm Rozanes hat ein Buch über Die Ärzte geschrieben. Ehrensache: Wir empfehlen es an dieser Stelle!


Dave Grohl hat ein Buch über sein Leben geschrieben
Weiterlesen