Ty Segall Hello, Hi


Drag City/Indigo (VÖ: 22.7.)

von

Don’t jugde an album by its cover? In diesem Fall ist das schon erlaubt. Nach den bunten Lichtern auf dem elektronisch gepimpten Vorgänger HARMONISER (2021) präsentiert sich Ty Segall auf HELLO, HI in schlichtem Schwarz-Weiß mit Akustikgitarre im Baum. Neun Jahre nach SLEEPER hat der kreative Übersollerfüller des Lo-Fi-Rock wieder den Stecker gezogen und lässt es rootsig angehen. Mit Ausnahmen, versteht sich.

🛒  HELLO, HI bei Amazon.de kaufen

Der Titeltrack bollert in gewohnter Garagen-Blues-Manier los, während der psychedelische Folkrock von „Looking At You“ und das lässig rockende „Saturday Pt. 2“ von bratzigen Gitarren und freidrehenden Saxofonen aufgemischt werden. Öfter jedoch klingt das weitgehend alleine zu Hause eingespielte HELLO, HI, als hänge Segall mit der Westerngitarre auf der Veranda ab und mache sich dazu bittere und süße Gedanken über die Liebe.

Das tut er sehr zwingend in „Don‘t Lie“ und mit leichtem Nervfaktor, wenn er sich in „Cement“ oder „Blue“ durch Falsettharmonien und Griffbrett-Dissonanzen hangelt. Nein, die Schönheit und Dringlichkeit von SLEEPER besitzt HELLO, HI nicht. Auf der Veranda oder am Lagerfeuer sitzt man trotzdem lieber mit Ty Segall als mit Jack Johnson.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Naima Bock :: Giant Palm

Solodebüt der Ex-Goat-Girl-Bassistin: Strange Folk, in dem man sehr gut aufgehoben ist.

Dana Gavanski :: When It Comes

Das Ringen um die eigene Stimme als leicht melancholischer, süßlicher Indie-Pop-Folk.

The Head And The Heart :: Every Shade Of Blue

Das Indie-Folk-Kollektiv lässt die Roots-Wurzeln durch die Dielenfugen schimmern.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Justin Townes Earle starb möglicherweise an Drogenüberdosis

Der 38-jährige US-Musiker und Sohn des bekannten Folk-Rock-Musikers Steve Earle war am Sonntag tot in seiner Wohnung aufgefunden worden.

Milky Chance und Jack Johnson teilen gemeinsamen Track „Don't Let Me Down“

Das Duo aus Kassel und der US-Singer-Songwriter lernten sich 2018 auf einem Open Air in der Schweiz kennen, kurz darauf jammten sie zusammen im Backstagebereich des Sea.Hear.Now-Festivals in den USA. Hier geht's zum Stream ihrer ersten gemeinsamen Single.

Bright Eyes deuten Comeback an

Auslöser der aktuellen Spekulationen zu einem möglichen Comeback der Indie-Folk-Band Bright Eyes ist ein neu erstellter offizieller Instagram-Account, der mit einem vielversprechenden Slogan wirbt.


Dawes, Jack White, Ty Segall: Diese drei Platten solltet Ihr jetzt unbedingt hören
Weiterlesen