Spezial-Abo

Yonaka Seize The Power


Creature/Believe (VÖ: 15.7.)

von

Direkt nach der Veröffentlichung ihres Debüts DON’T WAIT ’TIL TOMORROW trifft die vierköpfige Band Yonaka aus Brighton eine ungewöhnliche Entscheidung. Statt auf der Welle des ersten Albums zu reiten, verbarrikadieren sie sich in ihrem Proberaum und entschlacken ihren Sound, wollen ihre eigene Sprache finden. Das Mixtape SEIZE THE POWER ist das Resultat dieser Aktion und es klingt vor allem nach einem: Willenskraft. Yonaka liefern acht bis zum Bersten mit Energie gefüllte Songs ab, die stark und selbstbewusst ankündigen, dass sie gekommen sind, um zu bleiben.

🛒  SEIZE THE POWER bei Amazon.de kaufen

Yonaka sind eine Millennial-Band im besten Sinne. Als Einflüsse benennen sie Künstler*innen wie Pink, Eminem, Limp Bizkit und Rage Against the Machine. In ihren eigenen Stücken kombinieren sie brachiale Nu-Metal-Gitarren-Licks mit poppigen Melodien, klingen im Synth-Hit „Get Out“ wie die aufmüpfigeren Geschwister von Zola Jesus und bringen mit „Raise Your Glas“ gefühlt das gesamte Nuller-Jahrzehnt auf den Punkt. Getragen wird das Ganze vor allem von Theresa Jarvis’ starker Stimme. Dennoch: Beim Ausmisten der Referenzen hätten Yonaka noch einen Schritt weiter gehen können.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Eliza Shaddad :: The Woman You Want

Das zweite Album der Songwriterin entstand auf engem Raum. Kleinformatig klingt es deshalb keineswegs.

John Mayer :: Sob Rock

Der Megastar hüpft kopfüber ins 80s-Mainstream-Rock-Bällebad.

Inhaler :: It Won’t Always Be Like This

Das klassische Vier-Freunde-Gitarrenband-Ding? Oder doch etwa Coldplay für das Jahr 2021?


ÄHNLICHE ARTIKEL

Ed Sheeran: Diese besondere Bedeutung hat sein neues Tattoo

Die Erscheinung seiner Tattoos lasse den erfolgreichsten Künstler des Jahrzehnts aussehen wie ein „geschmolzener Wachsmalstift“, so Ed Sheeran selbst.

Rio Reiser erhält 20 Jahre nach seinem Tod ein Ehrengrab in Berlin

Neben Reiser erhalten zehn weitere Berühmtheiten – darunter auch Bertolt Brecht – ein Ehrengrab.

Dave Grohl kopierte Disco-Schlagzeug-Stil für Nirvana-Album NEVERMIND

Der Ex-Nirvana-Schlagzeuger hat verraten, dass er für das legendäre „Nevermind“-Album von alten Disco-Größen abgeguckt habe.


Deutsche Charts: Kontra K hält Till Lindemann weiterhin in Schach
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €