Zugezogen Maskulin Alle Gegen Alle


Four Music/Sony

Zugezogen Maskulin bleiben sich treu. Sie machen Punkrock im Gewand von Deutschrap. Brutal, hart, düster, gesellschaftskritisch. Vor allem Letzteres. ALLE GEGEN ALLE könnte genauso gut „ZM gegen alles“ heißen, denn auf dem Album lassen die beiden an nichts und niemandem ein gutes Haar. Sie wüten gegen Konsum, Krieg, gesellschaftliche Kälte, Großstadtleben, Kleinstadtherkunft, das Fake-Life in sozialen Medien, Deutschrap, Punkrock und sonst alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist.

Heutzutage kann man ja eh nichts mehr richtig machen. Immer gibt es irgendwo jemanden, der dir detailreich aufschlüsselt, warum du falsch liegst. Spätestens im Internet. Schon mal bei Facebook über Dreadlocks diskutiert? Zugezogen Maskulin haben das. Leider weisen sie in ihrer Alles-Kritik keinen Ausweg. Sie prangern an und haben damit recht. Das Problem ist, dass man niemandem auf Dauer zuhören will, der immer recht hat. Neben all der Wut wären ein paar weitere Emotionen angenehm gewesen, etwa Unsicherheit, Verletzlichkeit, Liebe vielleicht. Erst die letzten Songs des Albums zeigen mehr Fantasie und Kreativität. Ein Höhepunkt, der ruhig früher hätte kommen dürfen.

 

Zugezogen Maskulin im Interview: „Wir haben Glück, dass wir weiße Hetero-Dudes sind“


ÄHNLICHE KRITIKEN

Diverse :: Falco – Sterben um zu leben

„Muss ich denn sterben, um zu leben?“ Falcos Frage hat sich zum Imperativ gewandelt. Jetzt massakrieren ihn Deutschrapper.

Zugezogen Maskulin :: Alles brennt

Das dringliche Rap-Duo aus Berlin spielt den Soundtrack zum Alles-in-die-Tonne-treten.


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Graf Grim“: Grim104 kündigt EP „Das Grauen, das Grauen“ mit neuem Song an

Am 10. Oktober 2019 veröffentlichte der Rapper Grim 104, seines Zeichens Teil des Duos Zugezogen Maskulin, seine neue Solo-Single „Graf Grim“ mitsamt des dazugehörigen Musikvideos.

„Kosmos Chemnitz – Wir bleiben mehr“: So bunt war das Festival gegen Fremdenhass

Am 4. Juli kamen in Chemnitz erstmals über 50.000 Menschen beim „Kosmos Chemnitz – Wir bleiben mehr“-Festival zusammen. Mit dabei waren unter anderem Herbert Grönemeyer, Alligatoah, Tocotronic und Fatoni.

„Kosmos Chemnitz – Wir bleiben mehr“: Festival gegen Fremdenhass feiert im Juli Premiere

Unter dem Motto „Wir bleiben mehr“ organisiert der Kosmos Chemnitz am 4. Juli ein abwechslungsreiches kostenloses Kunst- und Kulturfestival in der Chemnitzer Innenstadt. Mit dabei sind Künstler wie Herbert Grönemeyer, Alligatoah und Tocotronic.


„Graf Grim“: Grim104 kündigt EP „Das Grauen, das Grauen“ mit neuem Song an
Weiterlesen