Ryan Adams soll „vom FBI freigesprochen“ worden sein

von

Knapp zwei Jahre nach den schwerwiegenden Vorwürfen gegen Ryan Adams soll der Sänger schon länger bezüglich des Versendens sexueller Nachrichten an eine Minderjährige vom FBI freigesprochen worden sein – das legt zumindest ein neuer Bericht nahe.

Die Ermittlungen gegen den Sänger wurden durch einen Bericht der „New York Times“ im Februar 2019 ausgelöst, in dem sieben Frauen – darunter Phoebe Bridgers und Adams Ex-Frau Mandy Moore – ihm psychischen und sexuellen Missbrauch vorwarfen. In dem Artikel wurde der Musiker als „manipulativ, obsessiv und kontrollierend“ bezeichnet, Moore sprach zudem von einer „ungesunden Dynamik“ in ihrer Beziehung. Eine der sieben Frauen, die sich in dem Bericht auch zu Wort meldete, war ein ehemaliger Fan, der Adams bezichtigte, Nachrichten mit sexuellen Inhalten über den Zeitraum von neun Monaten hinweg an sie gesendet zu haben – obwohl sie damals erst 14 Jahre alt war.

Adams hatte jene Anschuldigung bereits im Februar 2019 bestritten. Dennoch wurde im Zuge des Falles eine Untersuchung der „Crimes Against Children Squad“ (Abteilung für Verbrechen gegen Kinder) des FBIs eingeleitet, die sich nun als unausreichend herausgestellt haben soll. So heißt es im Bericht von „Page Six“, die Abteilung habe versucht, den Fan zu kontaktieren, um einige der mehr als 3.000 Textnachrichten zu erhalten – jedoch konnten keine Beweise gefunden werden. „Letztendlich fand das FBI keine Beweise, die eine Anklage von Ryan wegen eines Verbrechens unterstützen würden, und schloss seine Untersuchung ohne Anklage im Herbst 2019“, so eine anonyme Quelle gegenüber „Page Six“.

Der ehemalige Fan mit dem Pseudonym „Ava“ beschuldigte den Musiker im Jahr 2019, mehr als 3.000 Nachrichten mit teilweise sexuellem Inhalt an sie geschickt zu haben – einschließlich expliziter Bilder von sich selbst. Laut des Investigativ-Berichts der „New York Times“ soll Adams „Ava“ im Jahr 2014 geschrieben haben: „Tu mir einen paranoiden Gefallen. Zeig mir, dass du 18 bist.“ Damals sei sie 16 gewesen, er 40 Jahre alt. Daraufhin habe sie ihm zwar gesagt, sie sei älter, zeigte ihm allerdings nie ihren Ausweis. Adams verneinte über seinen Anwalt, dass er „jemals an unangemessener, sexueller Online-Kommunikation mit jemandem beteiligt war, von dem er wusste, dass er minderjährig war.“

Nach drei Jahren Pause veröffentlichte Adams im Dezember 2020 mit WEDNESDAYS ein neues Album.

WEDNESDAYS HIER IM STREAM HÖREN:


Phoebe Waller-Bridge twistet durch Harry Styles' neues Musikvideo
Weiterlesen