Ryan Adams soll sieben Frauen manipuliert und missbraucht haben

In einem am 13. Februar veröffentlichten Artikel der „New York Times“ beschuldigen sieben Frauen den Songwriter Ryan Adams, sie psychisch missbraucht und manipuliert zu haben.

Ryan Adams Ex-Frau, die Sängerin und Schauspielerin Mandy Moore, erzählte im Interview mit der „NYT“ unter anderem, Adams habe sie während ihrer Ehe in ihrer Karriere als Musikerin behindert. „Sein kontrollierendes Verhalten hat mich im Wesentlichen davon abgehalten, neue Kontakte in der Industrie zu knüpfen. Und das in einer ausschlaggebenden, potentiell lukrativen Zeit – mit Mitte bis Ende 20.“

Adams soll Moore davon abgeraten haben, mit anderen Produzenten als ihm selbst zusammenzuarbeiten, und Songs mit ihr geschrieben haben, die dann nie im Studio aufgenommen wurden. Adams soll seiner damaligen Frau auch gesagt haben, sie sei keine Musikerin, weil sie kein Instrument spiele.

Kooperation

Phoebe Bridgers, deren Musik Adams einst produzierte, erhebt ähnliche Vorwürfe und mehr: Adams und die Musikerin, die unter anderem mit Conor Oberst zusammenarbeitet, hatten eine kurze Liebesbeziehung, die Bridgers beendete. Danach habe Adams ihr unter anderem mit gerichtlichen Klagen und Selbstmord gedroht.

Ryan Adams soll auch sexuellen Kontakt zu einer damals noch minderjährigen Nachwuchs-Bassistin gehabt haben. Der Musiker bestreitet durch seine Anwälte jedoch derzeit alle gegen ihn gerichteten Vorwürfe. Auf Twitter äußerte er sich ebenfalls zum „NYT“-Artikel:

Ryan Adams scheint derzeit eigentlich sehr auf seine Karriere fokussiert: Er plant, 2019 drei neue Alben zu veröffentlichen, von denen zwei schon Namen haben (BIG COLORS und WEDNESDAYS). BIG COLORS soll am 19. April erscheinen, eine erste Single mit dem Namen „Fuck The Rain“ ist bereits veröffentlicht.

Adams, der seit 2000 bis heute schlappe 17 Alben unter seinem Namen aufnahm, hat schon einmal drei Alben in einem Jahr veröffentlicht. 2005 brachte er, gemeinsam mit seiner Band The Cardinals, die Platten COLD ROSES, JACKSONVILLE CITY NIGHTS und 29 heraus. 2015 erschien sein Coveralbum von Taylor Swifts 1989.

2017 veröffentlichte Ryan Adams sein aktuelles Album PRISONER. Der Musikexpress rezensierte das Album unter anderem mit den Worten: „Seine inzwischen 16. Platte klingt geerdet, erwachsen – und ungewohnt clean.“


Podcast: Das Berliner DJ-Duo Modeselektor über Herzensplatten
Weiterlesen