So klingt „Zeit“ von Rammstein in der Ólafur-Arnalds-Version

von

Der März steht schon jetzt ganz im Zeichen von Rammstein; die nächsten Monate dürften noch einige spannende Entwicklungen bringen. Nachdem die Band um Sänger Till Lindemann mit „Zeit“ den ersten, komplexen Vorgeschmack auf ihr Ende April erscheinendes, gleichnamiges Album in die Welt setzten, gibt es sofort Nachschub.

Zwei sehr unterschiedliche Remix-Versionen prüfen sozusagen das komplexe musikalische Material. Ólafur Arnalds verleiht der Rammstein-Nummer mit sanftem Klavier und Streicher-Tupfern ein schwermütiges Antlitz.

Robot Koch, der in Los Angeles lebende Elektro-Künstler aus Kassel, unterstützt den drückenden Gesang von Lindemann mit mastigen Bässen und allerhand anderem Schlagwerk.

Rammstein haben sich in der Vergangenheit schon öfter mit Remixes die eigenen Stücke von anderen Musikern aufhübschen oder mutwillig zerstören lassen. Die 2020 erschienene Compilation „Remixes“ enthielt Neuversionen von Rammstein-Tracks von Faith No More, Clawfinger, Westbam, Scooter, Schiller und den Pet Shop Boys.

Für Analog-Puristen ist „Zeit“ nun übrigens auch als Maxi-Single auf CD und als 10″ Black Vinyl erhältlich. Zu bekommen gibt es die Scheiben HIER.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rammstein (@rammsteinofficial)

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Kendrick Lamar stimmt mit „The Heart Part 5” auf neues Album ein
Weiterlesen