Straße in New York soll nach MF DOOM benannt werden

von

Am Montag wurde eine Petition ins Leben gerufen, um eine Straße in New York zu Ehren des verstorbenen Rappers und Produzenten MF DOOM in „KMD-MF DOOM Way“ umzubenennen.

KMD-MF DOOM Way

Das „KMD-MF DOOM Way“-Committee möchte durchsetzen, dass der Stadtrat von Long Beach den Block an der East Hudson Street zwischen Riverside Boulevard und Long Beach Road zukünftig den Namen des HipHop-Moguls tragen soll.

Long Beach spielte eine fundamentale Rolle in MF DOOMs Leben und Rap-Karriere. Nachdem der Rapper Anfang der 90er-Jahre nach einem Rechtsstreit mit seinem Label und dem Tod seines Bruders Dingilizwe „DJ SubRoc“ Dumile temporär auf der Straße landete, zog er sich aus dem Rampenlicht zurück, um sein Leben wieder in die richtige Bahn zu lenken. In dieser Zeit „hat ihn seine jugendliche Erfahrung in Long Beach dazu aufgerufen, sich als MF DOOM neu zu erfinden“, heißt es in der Petition.

„Long Beach sollte stolz auf seinen Sohn sein und ihn und sein Vermächtnis auf einem Straßenschild ehren. Genauso wichtig ist, dass die Stadt die Einheit, die Mr. Dumile repräsentiert, für die kommenden Generationen festhält.“

Seit ihrer Einführung konnte die Petition bereits mehr als 600 digitale Unterschriften verzeichnen. Als Ziel wurden 1000 festgelegt, was in Anbetracht der aktuellen Entwicklung als erreichbarer Vorsatz gewertet werden kann.

MF DOOM wäre nicht der erste Rapper dem die Ehre zuteile kommt, dass eine Straße in New York nach ihm benannt wird. Erst vor Kurzem verkündete der Wu Tang-Clan, dass in Staten Island eine Straße künftig seinen Namen tragen wird. The Notorious B.I.G wurde zuvor in Brooklyn auf diese Weise verewigt.

Plötzlicher Tod

MF DOOM ist am 31. Oktober 2020 unerwartet gestorben. Eine Todesursache ist bis zum heutigen Tag nicht bekannt. Ebenfalls merkwürdig ist, dass der Tod des Rappers erst zwei Monate später an die Öffentlichkeit geriet, nachdem seine Frau ein Statement veröffentlichte.

„Der beste Ehemann, Vater, Lehrer, Student, Geschäftspartner, Liebhaber und Freund, den ich mir je wünschen konnte. Danke für all die Dinge, die du mir, unseren Kindern und unserer Familie gezeigt, gelehrt und gegeben hast. Danke, dass du mir beigebracht hast, wie man Wesen verzeiht und ihnen eine weitere Chance gibt, nicht so schnell zu urteilen und abzuschreiben. Danke, dass du mir gezeigt hast, wie ich keine Angst haben muss, zu lieben und der beste Mensch zu sein, der ich je sein könnte.“

In Vergessenheit geraten ist MF DOOM aber lange noch nicht. Vergangenen Monat berichtete Billboard, dass die On-Demand-Streams von MF DOOMs Song-Katalog nach seinem Tod um 870 Prozent gestiegen sind. In der gleichen Woche gab es auch einen 2879-prozentigen Anstieg bei den gekauften Song-Downloads. Anfang dieses Monats wurde das Video zu DOOMs und Madlibs legendären Madvillain-Song „All Caps“ aus dem Jahr 2004 zum ersten Mal offiziell im HD-Format veröffentlicht.

 


„Die Simpsons“: Harry Shearer wird Dr. Hibbert nicht mehr sprechen
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €