• ColdNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Christopher Hunold NEW ORDER LIVE AT BESTIVAL 2012 Sunday Best/PIAS/Rough Trade Techno meets Post-Punk: ein Benefiz-Live-Album.

    Zeit für Trauer und Drama mit dem Existenzialisten-Pop von Money. :: Unterhalten wir uns ein wenig über Erwartungshaltungen. Darüber, wie...

  • Singer/Songwriter oder Doom Soul: Ein ungemein spannendes Debütalbum einer extrem vielversprechenden Musikerin aus Toronto, Kanada  Jul 2012

    Cold Specks :: I Predict A Graceful Expulsion

  • Lob und Tadel Betrifft: ME 5/12 und 6/12 Es ist ja nur Statistik, trotzdem hätte ich das gern kurz erklärt. Albert Koch sagt ja in der aktuellen Ausgabe eindeutig, dass die Platte des Monats die mit den meisten Durchschnitts-Sternen wird. In der vorherigen Ausgabe gewinnt Actress, obwohl sie nach meiner... weiterlesen in:  Jul 2012

    Post

  • Mute/Good To Go Singer/Songwriter oder Doom Soul: Ein ungemein spannendes Debütalbum einer extrem vielversprechenden Musikerin aus Toronto, Kanada. Was wurde im Vorfeld dieser Veröffentlichung nicht schon wieder alles unternommen, um der Musik der 23-jährigen Sängerin und Songwriterin aus Toronto, die mittlerweile aber in London lebt, ein neues Genre zuzuweisen. Sie... weiterlesen in:  Jun 2012

    Cold Specks :: I Predict A Graceful Expulsion

  • Pärchenpop, der am Ufer eines Baggersees am besten aufgehoben wäre.  Mrz 2012

    Big Deal :: Lights Out

  • Stil vor Talent? Von wegen. Bei The Cold One Hundred ist beides vorhanden.  Mrz 2012

    The Cold One Hundred und mehr Ziel

  • Downtown/Coop/Universal Indierock, die leicht variierte Soul-Variante. Früh gehypt, kurz gefallen, jetzt der Richtungswechsel. Wenn junge Bands wie die Cold War Kids einen Schlussstrich unter ihr bisheriges Werk ankündigen, hört sich das sehr verdächtig nach Altherrenrock an. So viel hat ja noch gar nicht kaputtgehen können. Das Debütalbum Robbers & Cowards... weiterlesen in:  Apr 2011

    Cold War Kids :: Mine Is Yours

  • Unsere Downloadtips 1. Girls „Heartbreaker“ Einen schlichtweg wunderschönen Jingle-Jangle-Song von der neuen EP der leider etwas untergegangenen Newcomer aus San Francisco gibt es hier (im Tausch gegen eine E-Mail-Adresse): http://tinyurl.com/23vu9pl – 2. Yelle „La Musique“ Bekannt u. a. vom Crookers-Album („Cooler Couleur“, der wohl beste Track), bietet die bezaubernde Yelle... weiterlesen in:  Dez 2010

    Der Soundtrack zum Heft

  • Lidschatten und Eyliner yveskleinblau. Der Casio, ein Stück Wirgewalt. Ein Wummern aus den Kaschemmen unserer Erinnerung. Throbbling Gristle 1979 vielleicht. Oder New Order zwei Monate nach dem Selbstmord von Ian Curtis. Nein, der Sänger hier kann es mit den Urkräften der Väter noch nicht aufnehmen, er bleibt ein Rauschen im... weiterlesen in:  Jan 2010

    Cold Cave – Love Comes Close

  • Will man beim Musikhören den Entstehungsprozess mithören müssen? Oder will man nicht einfach nur zuhören? Vermutlich ist das nur eine Frage des Geschmacks, und über den lässt sich ja streiten. Also:Der Düsseldorfer Stefan Schwander, den die Welt als Antonelli (Electr.) kennt, hat eine neue Platte am Start, soulkiller heißt sie,... weiterlesen in:  Mai 2008

    Antonelli – Soulkiller

  • Klatsch in die Hände und sag Ja zu den Kindern des Kalten Krieges!  Apr 2007

    Clap Your Hands Say Yeah & Cold War Kids, Hamburg, Knust

  • Die Musik: Wie ein Cabaret-Song aus einer Psychiatrie kommt „We Used To Vacation“, der erste Titel auf ROBBERS&COWARDS daher: Ein Piano klimpert pointiert, leichtfüßig, aber mit unberechenbaren Stolpereien zu Nathan Willets leidenschaftlichem Gesang, in dem er Frau und Kindern verspricht, nie wieder einen Tropfen Alkohol anzurühren; vor der zweiten Strophe... weiterlesen in:  Feb 2007

    Cold War Kids

  • Tod! Verderben! Dekadenz! Und all das mit gerade so viel Ironie, dass der Impact nicht darunter leidet.  Nov 2006

    You Say Party! We Say Die! – Cold Hands! Hot Bodies!

  • Verblüffende Parallelen zwischen neuem Punk und alter amerikanischer Musik hat Greg Graffin festgestellt. „Folk spricht von der Einsamkeit, den Härten, der Trostlosigkeit der Arbeiter in der Fabrik und auf dem Land. Punk kommt aus den Vorstädten, wo es ebenfalls einsam, hart und trostlos zugeht. Punksongs behandeln Themen, die im Gegensatz... weiterlesen in:  Aug 2006

    Greg Graffiti :: Cold As Clay Anti/Epitaph/SPV

  • Der Schreiber dieser Zeilen, also ich, durfte schon einmal im Kurz & Klein-Kasten eine Platte der Experimental-Postpop-Wahnsinnsvögel Deerhoof aus San Francisco besprechen, das letzte Album MILK MAN war das, und kurz danach durfte er, also ich, Jeff Tweedy von Wiko interviewen, und der erzählte, daß er momentan nur Deerhoof hört.... weiterlesen in:  Jan 2006

    Kurz & Klein

  • Dringlichkeit besteht immer, zumal bei einem derart hyperaktiven Künstler. Glaubt man dem Gewisper um unveröffentüche Songzyklen, um komplette Alben gar, die angeblich in finsteren Ecken verstauben, muß ein Tag im Leben des Ryan Adams 36 Stunden haben. Im Fall von Cold Roses soll der Meister, so hört man, seine Plattenfirma... weiterlesen in:  Jul 2005

    Ryan Adams & The Cardinals – Cold Roses

  • An Bands, die auf die 70er rekurrieren und dem Lärm zugetan sind, herrscht auf der Insel wahrlich kein Mangel – wobei die Bandbreite ganz schön groß ist: Vom kalten, Led Zeppelin‚esken Rock-Bombast Marke The Music bis zur rotzigen, aber allzeit charmanten Rhythm’n’Blues-Rigorosität der 22-20’s reicht die Skala. Auf der liegen... weiterlesen in:  Jun 2005

    The Ga Ga’s – Tonight The Midway Shines

  • Auch wer nicht viel unternimmt, weiß, wann beherztes Handeln angezeigt ist. Zum Beispiel dann, wenn im Kühlschrank allzu viele Lebensmittel wohnen, die ihre beste Zeit schon zu lange hinter sich haben. Oder gar derart weit drüber sind, daß sie schon in der Lage sind, die Kühlschranktür selbständig von innen zu... weiterlesen in:  Apr 2005

    Woodbine – Best Before End

  • Schon der Einstieg mit „Cold Duck“ gibt die Richtung vor, die AI Jarreau glücklicherweise durchhalten wird. Bis zu den Jazz-Standards „My Foolish Heart“ und „Waltz For Debby“. Oder bis zum Trost spendenden Evergreen „l’m Beginning to See the Light“. AI Jarreau wird überall zeigen, dass er den Titel seines neuen... weiterlesen in:  Jul 2004

    AI Jarreau – Accentuate The Positive

  • Eine Gilarrenballade aus dem hohen Norden, warm wie ein Sommerregen, Bevor das Stockholmer Trio Eskobar Mitte der neunziger Jahre einen Plattenvertrag ergatterte, rappte Sänger Daniel Bellquist authentischen (ähem) Eastcoast-Rap an der Westküste der U.S.A.. Verwirrend auch die Anfangsphase der wohlgemerkt schwedischen Band, in der ihre Musik oft und gerne als... weiterlesen in:  Jun 2004

    Cold Night – Eskobar

  • Ähnliche Themen

    Ziel War As