Logo Daheim Dabei Konzerte




Visage

  • Visage - The Anvil

    Visage – The Anvil

    Jeder werde in der Zukunft für eine Viertelstunde berühmt sein, prophezeite Pop-Art-Papst Andy Warhol in den Swinging Sixties. Wie wir heute wissen, sollte der silberhaarige Perückenträger mit seiner lakonischen Medienkritik Recht behalten. Ein wenig mehr als 15 Minuten Ruhm waren auch Steve Strange beschieden, einer Londoner Szenefigur von nicht unzwielichtiger Herkunft, der mit dem Studioprojekt […] mehr…

  • Ups..

    Fischerspooner – 1

    Erschienen am 6. Auqust 2001 mehr…

  • Ups..

    www.AlbertEinstein.info

    A.L.L.E.S. über den großen Erfinder von E = mc^2 mehr…

  • Visage - Beat Boy

    Visage – Beat Boy

    Während sich Bands, die früher rhythmische, Electronic Soulorientierte Metall-Schläge austeilten, heute auf den sanften und Abbaartigen Soundteppich begeben (wie die australischen Mode-Ketten-Schwinger SPK z. B.), hat sich Steve Strange mit seiner dekorativen Visage nach dem melancholischen Ultravox-Synthi-Pop der ersten beiden Alben (VISAGE & THE ANVIL) hin zum Heavy-Metal-Beatbop entwickelt. Nun ist das neue Visage-Album dennoch […] mehr…

  • Ups..

    Visage

    Auf dem Höhepunkt des Londoner Nachtlebens war Steve Strange das Aushängeschild. Nicht nur für seine Band Visage, nicht nur für die Edel-Disco „Camden Palace“, sondern für die versammelten Fashion-Freaks der Londoner Disco-Szene. London 1984: Die Ciubs leben nur noch von der Vergangenheit und den großen Namen. In den letzten zwei Jahren machte Visage ausschließlich für […] mehr…

  • Ups..

    Visage – Theanvil

    Das Problem bei Visage ist, daß ihr Frontmann Steve Strange in besseren Konsumentenkreisen einfach zur Unperson erklärt wurde. (Dabei hat sich letztens noch Robert Fripp lobend über die visuellen Talente dieses Jungen geäußert.) Und mit den Ultravox-Mitgliedern (Billy Currie und Midge Ure) laßt man sich eigentlich auch nicht mehr so gern in der Öffentlichkeit blicken, […] mehr…

  • Visage - Visage

    Visage – Visage

    „I dance for you, if you want me to“, sagte das Spielzeug, und „I gave you my best but you gave me the rest“. (Mind Of A Toy, Visage). All diese niedlichen kleinen Spielzeuge, bizarr verkleidet und geschminkt, bewegen sich nun auf den Tanzflächen, die vom jüngsten Londoner Trendsetter, Steve Strange, regiert werden. Strange, schön […] mehr…