The Cure barfuß im Heimstudio: Robert Smith liefert Charity-Soloperformance

von

Zwölf Jahre ist es bereits her seitdem wir die bisher letzte Platte der sich ewig neu erfindenden, britischen Postpunk-Band zum ersten Mal in den Händen hielten. Nun bestätigte The-Cure-Frontmann Robert Smith erst kürzlich, dass das nächste und wahrscheinlich finale The-Cure-Album fast fertiggestellt ist. Doch neben der eigenen musikalischen Karriere findet Smith zum Glück ebenfalls Zeit sich für wohltätige Zwecke zu engagieren.

Robert Smith liefert minimalistisches Livestream-Konzert für Crowdfunding-Aktion

So unterstützte Smith am Samstag den vom Cosmic Shambles Network ausgestrahlten 24-stündigen Wohltätigkeits-Livestream „Nine Lessons and Carols for Curious People“. Mit einem bündigen Set aus drei Songs des 1980er-Albums SEVENTEEN SECONDS, das „In Your House“, „M“ und „Play for Today“ beinhaltete und in diesem Jahr 40 Jahre alt wird, beteiligte sich Smith an der Crowdfunding-Aktion für Wohltätigkeitsorganisationen wie Turn2Us, Ärzte ohne Grenzen, Mind und die Kings Place Music Foundation.

Mit nackten Füßen, dem gewohnt-wilden Nest aus schwarzem Haar und düsterem Make-Up performte der Lead-Sänger ein minimalistisches Set. Vom eigenen Gitarren-Spiel, sowie einer Drum-Machine begleitet, erreicht Smiths Gesang auch im privaten Heimstudio eine fast außerirdische Dimension. Die Soloperformance wurde dem Video zufolge wahrscheinlich bereits vorab aufgenommen und ist somit also nicht ganz live, dennoch genauso intim.

Robert Smith verlost Gitarre: The Cure jetzt auch mit eigener Spendenaktion #ILOVELIVE

Neben der Unterstützung fremder Crowdfunding-Aktionen startet The Cure jetzt auch ein eigenes Spendenprojekt, von dem diese vor wenigen Tagen auf ihrem Instagram-Account berichteten. Mit dem Projekt #ILOVELIVE möchte die Band Spendengelder für die Beschäftigten der Veranstaltungsbranche sammeln und somit die UK-Musikindustrie unterstützen. Zu diesem Zwecke verlost Robert Smith zusammen mit der Organisation Stage-Hand-Charity seine Schecter „Fibonacci Sequence“ Black Ultracure Gitarre, die im Jahre 2016 auf jedem Konzert zum Einsatz kam.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by The Cure (@thecure)


The Cure: Nicht nur eine, sondern gleich drei neue Platten

Und auch im Studio waren The Cure fleißig. So nutzten sie den Corona-bedingten Lockdown um ohne weitere Ablenkungen am Nachfolger zu der 2008er-Platte 4:13 DREAM zu arbeiten. Dabei handelt es sich jedoch nicht nur um ein Werk. Erst kürzlich bestätigte Smith die Veröffentlichung ganzer drei neuer Platten. Robert Smith zufolge handele es sich jedoch nur bei zwei Alben um echte The-Cure-Projekte. Die dritte LP sei hingegen eine rund einstündige Sammlung von Songs, an denen Smith im Alleingang gearbeitet habe.

Ein festes Release-Datum der neuen Werke steht jedoch noch nicht fest.


Xatar spendet 86.000 Euro für Spielplätze in sozialem Brennpunkt
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €