Max Giesinger mit #SEATSounds Live

Spezial-Abo

US-Schauspieler Shia LaBeouf bestreitet Missbrauchsvorwürfe von FKA Twigs

von

Der US-amerikanische Schauspieler Shia LaBeouf hat über seine Anwälte verlauten lassen, dass er „jeden“ Missbrauchsvorwurf von der britischen Musikerin FKA Twigs bestreitet. Das berichtete zuletzt das „People“-Magazin. Die beiden waren neun Monate lang ein Paar, bis sie sich im Mai 2019 trennten. Im Dezember 2020 warf die 33-Jährige dem Schauspieler öffentlich vor, sie sexuell und emotional missbraucht zu haben.

In einem Schreiben haben die Anwälte von Shia LaBeouf nun auf jene Klage reagiert, die FKA Twigs im Dezember 2020 bei einem Gericht in Los Angeles einreichte. LaBeouf erklärt somit, dass er „im Allgemeinen und im Besonderen jede in der Beschwerde enthaltene Behauptung bestreitet.“ Auch bestreite er, dass die Musikerin „aufgrund einer Handlung oder Unterlassung eine Verletzung oder einen Verlust erlitten hat.“ Zudem lehnt er die Zahlung des von FKA Twigs geforderten Schadensersatz ab.

FKA Twigs kritisiert gesellschaftlichen Umgang mit sexuellem Missbrauch

FKA Twigs, die mit bürgerlichem Namen Tahliah Barnett heißt, sagte vor wenigen Wochen in einem Interview mit dem „Grounded“-Podcast, dass sie ihre Erlebnisse mit Shia LaBeouf publik mache, „weil es etwas in der Gesellschaft ist, das ein wirklich großes Problem darstellt und es wirklich häufig vorkommt, aber aus irgendeinem Grund reden wir nicht darüber.“ Weiter kritisierte sie den gesellschaftlichen Umgang mit sexuellem Missbrauch und sagte: „Die Leute fragen das Opfer oder die Überlebenden oft: Warum bist du nicht gegangen? – Anstatt den Täter zu fragen: Warum hältst du jemanden durch missbräuchliches Verhalten als Geisel?“

Nachdem FKA Twigs ihre Vorwürfe öffentlich machte, meldete sich auch die australische Sängerin und Songwriterin Sia zu Wort. Sie war mit LaBeouf zuvor ebenfalls in einer Beziehung. In einem Twitter-Statement bestätigte sie, ähnliche Erfahrungen mit dem Schauspieler gemacht zu haben. 


Plagiats-Vorwurf: FKA Twigs' „Cellophane“-Regisseur kritisiert Lil Nas X' neues Video
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €