Spezial-Abo



Alice Merton im Livestream mit  


Zum 40. Todestag: Paul McCartney, Ringo Starr und Yoko Ono erinnern an John Lennon

von

Am 8. Dezember 1980 wurde John Lennon von Mark David Chapman vor seinem Haus in New York erschossen. Der legendäre Musiker lebte damals dort mit seiner Frau Yoko Ono. Sie und seine ehemaligen Beatles-Kollegen Paul McCartney und Ringo Starr erinnerten nun an ihren Freund und Lebenspartner.

Paul McCartney teilte ein Foto auf Twitter, das ihn zusammen mit Lennon in ihrem Aufnahmestudio zeigt. Dazu schrieb der 78-Jährige: „Ein trauriger, trauriger Tag, aber ich erinnere mich an meinen Freund John mit der großen Freude, die er der Welt gebracht hat. Ich werde immer stolz und glücklich sein, diesen unglaublichen Liverpooler gekannt und mit ihm gearbeitet zu haben.“

Yoko Ono hingegen nutzte den Todestag Lennons, um auf ein Problem aufmerksam zu machen, das nach wie vor aktuell ist: die Waffengewalt in den USA. Die teilte einen Beitrag, der das hervorhob und schrieb: „Der Tod eines geliebten Menschen ist eine aushöhlende Erfahrung. Nach 40 Jahren vermissen Sean, Julian und ich ihn immer noch.“ Und dann zitierte sie noch den legendären „Imagine“-Songtext, mit dem Lennon weltweit neben seiner Rolle bei den Beatles zusätzlich als Friedensaktivist bekannt wurde.

Auch der Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr würdigte John Lennon mit liebevollen Worten und rief alle Radiosender der Welt dazu auf, mit einem bestimmten Song an seinen toten Freund zu erinnern. Starr wünschte sich „Strawberry Fields Forever“. 


Oehl sorgen mit John Lennon im neuen Musikvideo für Verwirrung
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €