18-jähriger Rap-Newcomer El.Diferente in Köln ermordet

von

In Köln fand in der Nacht von Freitag zu Samstag ein Streit zwischen Jugendlichen ein tragisches Ende. Ein 18-jähriger Mann wurde bei einer Auseinandersetzung mit einem Messer lebensgefährlich verletzt und erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Ursprünglich wollte er unter dem Namen El.Diferente eine Rap-Karriere starten.

Ein zunächst verbaler Streit endete tödlich

Der verbale Konflikt, der schnell eskalierte, soll sich nach Angaben der Polizei und der Staatsanwaltschaft gegen 2.30 Uhr im Party-Hotspot der Zülpicher Straße zugetragen haben. Es kam dort zu einem Handgemenge, das damit endete, dass der 18-jährige Joel blutend am Boden lag. Rettungskräfte brachten ihn in das nächstgelegene Krankenhaus, doch leider erwiesen sich die Verletzungen als zu schwer und Joel verstarb noch am selben Abend. Nachdem die Tat bekannt wurde, meldete sich unter anderem der Kölner Labelchef Mazen zu Wort, der mit dem Opfer zuvor in Kontakt stand. Von Mazen holte sich der Verstorbene regelmäßig Tipps, da er gerade dabei war, eine Musikkarriere zu starten. Mazen, den die Tat sehr mitnahm, nutzte die Gelegenheit, um junge Rapper vor den Gefahren der Straße zu warnen. In seinem Statement sagte er:

Auf der Straße ist es kein YouTube, es ist auch nicht irgendeine Scheinwelt. Es ist Realität. Dort herrscht Gewalt. Man muss jede Sekunde damit rechnen. Deshalb gebe ich jedem Jüngeren den Tipp: Haltet euch fern von der Straße. Geht einen vernünftigen Weg. An die Jungs, die an die Straße gebunden sind, weil sie es müssen: Passt bitte auf euch auf.

Am Tag nach der Tat wurde am Tatort eine Totenwache für Joel abgehalten, an der Freunde, Verwandte und auch Mazen teilnahmen. Insgesamt waren etwa 200 Menschen vor Ort. Es wurden wohl auch Spenden gesammelt, um die Beerdigung zu bezahlen. Auch der Fußballverein Fortuna Köln, bei dem Joel spielte, gedachte des Verstorbenen mit einem Nachruf.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fortuna Köln (@fortunakoeln)

Der mutmaßliche Täter ist erst 16 Jahre alt

Im Rahmen der Ermittlungen rund um den Mordfall wurden bereits fünf Männer festgenommen. Hauptverdächtiger ist ein gerade mal 16-jähriger Jugendlicher türkischer Abstammung. Mittlerweile wurde gegen den mutmaßlichen Täter ein Haftbefehl wegen Totschlags beantragt. Inwiefern die vier weiteren Männer in die Tat involviert waren, wird noch ermittelt. Der Labelchef Mazen schrieb hierzu: „Der Täter war anscheinend 16 Jahre alt. Unfassbar! Es ging um nichts… Aus dem Streit heraus. Zwei Familien sind gerade am Weinen. Möge Allah ihnen Kraft für die schwere Zeit geben. Ein weiteres, ekelhaftes Kapitel der Straße geht zu Ende.” Weiterhin kündigte Mazen an, in den nächsten Tagen einen Song des Verstorbenen zu veröffentlichen, um ihm auch als Musiker die letzte Ehre zu erweisen.

Joel alias El.Diferente teilte in der Vergangenheit mehrere Rap-Videos auf Instagram:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Aktiver Account📱 (@el.diferente21)


Meek Mill: „'Squid Game' zeigt auf, wie schnell die Leute sich ändern“
Weiterlesen