Toggle menu

musikexpress

Suche

Arcade Fire stellen neuen Song „Creature Comfort“ samt Video vor

von

Arcade Fire haben einen weiteren neuen Song ihres kommenden Albums veröffentlicht. „Creature Comfort“ spielten sie zum Beispiel beim Primavera Sound Festival 2017 bereits live; nun folgt aber die Studioversion inklusive Video. Und die entpuppt sich als Synthie-Hymne mit wichtiger Botschaft.

Das Thema des Songs: Im Text von „Creature Comfort“ geht es um die anhaltende Unzufriedenheit von Jungen und Mädchen mit sich selbst. Unzufriedenheit wegen Äußerlichkeiten, vermeintlichem Anderssein, familiärer oder sozialer Probleme, Mobbing. Unzufriedenheit, die in Frustration, Depression und bisweilen sogar in Selbstmord müden kann. Win Butler beginnt mit den Zeilen „Some boys hate themselves, spend their lives resenting their fathers, some girls hate their bodies, stand in the mirror and wait for the feedback“, später ist unter anderem von „assisted suicide“ die Rede. „God, make me famous, if you can’t just make it painless, Just make it painless“ heißt es im Refrain – „Gott, mach mich berühmt, wenn du mir schon den Schmerz nicht nehmen kannst. Ach, nimm mir bitte einfach den Schmerz.“ Den Gesang teilt Butler sich mit seiner Frau Regine Chassagne im Call-And-Response-Muster, als Mikrofon teilen sie sich im Video eine Leuchtröhre.

Arcade Fire greifen das Bullying-Thema aus „13 Reasons Why“ und „It Gets Better“ auf

Das Thema „Bullying“ ist gerade in den USA, den dortigen Medien und unter Teenagern wieder ein öffentliches Thema geworden – wegen einer Fernsehserie: In der Netflix-Show „13 Reasons Why“ (deutscher Titel: „Tote Mädchen lügen nicht“, basierend auf einem gleichnamigen Roman) erzählt ein Mädchen namens Hannah Baker über 13 Folgen, welche Gründe (um nicht zu sagen: Mitschüler und Lehrer) sie in den Selbstmord trieben. Die Serie wurde ein großer Erfolg für Netflix und stand gleichzeitig unter enormer Kritik. Der Vorwurf: „13 Reasons Why“ verharmlose oder glorifiziere gar Selbstmord. Eine zweite Staffel wurde bereits angekündigt.

2010 wurde das Mobbing-Problem vom Aktivisten und Journalisten Dan Savage in die Öffentlichkeit getragen: Unter dem Namen „It Gets Better“ gründete er eine Non-Profit-Organisation, die Jugendlichen helfen soll, zu ihrer Sexualität und sich selbst zu stehen. Zahlreiche Prominente von Justin Bieber über Ellen DeGeneres bis hin zu Barack Obama unterstützten das Projekt. Zuvor wurden mehrere Fälle von Teenagern bekannt, die sich umbrachten, weil sie homosexuell waren und dafür schikaniert wurden.

Die Details zu „Everything Now“ von Arcade Fire

„Creature Comfort“ ist nach dem Titeltrack „Everything Now“ der zweite neue Song aus Arcade Fires kommendem Album EVERYTHING NOW. Der Nachfolger von REFLEKTOR aus dem Jahr 2013 erscheint am  28. Juli 2017 und wurde von Arcade Fire selbst zusammen mit Thomas Bangalter (Daft Punk) und Steve Mackey (Pulp) produziert, Co-Produzent war Markus Dravs (Kings Of Leon, Coldplay, Florence + the Machine, Mumford & Sons). Die Aufnahmen fanden in den Boombox Studios in New Orleans, Sonovox Studios in Montreal und im Gang Recording Studio in Paris statt.

Für die weiteren Details zitieren wir aus der Pressemitteilung:

  • „Das neue Album ist die erste Veröffentlichung der Band im Rahmen einer neuen Partnerschaft mit der globalen Medien- und E-Commerce-Plattform Everything Now.“
  • „Alle Vorbesteller erhalten den Song als Sofort-Download, auch bei allen Streaming-Diensten ist “Everything Now” ab sofort verfügbar. Das Album erscheint als CD, Kassette und (schwarzem) Vinyl – in zwanzig verschiedenen Artwork-Varianten mit dem Albumtitel in zwanzig verschiedenen Sprachen. Darüber hinaus ist eine limitierte exklusive “Night”-Verpackungsvariante der CD und der (farbigen) Vinyl-Ausgabe erhältlich.“

Ihre ebenfalls angekündigte „Infinite Content“-Tour führt Arcade Fire im Herbst quer durch Nordamerika, unter anderem werden Wolf Parade, Broken Social Scene, Angel Olsen, Phantogram, Preservation Hall Jazz Band und Grandmaster Flash im Vorprogramm auftreten. Zwei Konzerte in Deutschland kündigten Arcade Fire ebenfalls an: Am heutigen 16. Juni treten sie in Köln auf, am 2. Juli in Berlin.

Lest hier den kompletten Songtext von Arcade Fires „Creature Comfort“:

mehr: , , ,
nächster Artikel
voriger Artikel

Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Share
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen