Alben der Woche

Beabadoobee, Interpol, Black Midi: Diese drei Alben versüßen Euch das Wochenende

von

Jede Woche gibt es unzählige Album-Releases weltweit – wer soll da noch den Überblick behalten? Bei unserem Videoformat „Alben der Woche“ präsentiert euch ME-Volontärin Emma Wiepking jeden Freitag die spannendsten Album-Veröffentlichungen der Woche – egal, ob es sich dabei um ein Meisterwerk oder einen gehörigen Flop handelt. So erhaltet Ihr einen guten, schnellen und von der Redaktion kuratierten Überblick über die wichtigsten Releases.

SCHAUT EUCH HIER DIE NEUE AUSGABE VON „ALBEN DER WOCHE“ AN:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Musikexpress (@musikexpress_magazin)

Heute besprechen wir für Euch BEATOPIA, die zweite Platte von Beabadoobee, HELLFIRE von Black Midi und THE OTHER SIDE OF MAKE-BELIEVE von Interpol.

Die inzwischen 21-jährige Bea Kristi alias Beabadoobee spielte weltweit auf Festivals, wurde für die BRIT Awards nominiert und gilt als Stimme der Gen-Z. Auf ihrer neuen Platte BEATOPIA ist die Liebe zu melodiösem Indie-Rock und -Pop der 90er-Jahre geblieben, bildet nun aber eher eine Kulisse für Experimente. 

Geordie Greep – der Sänger und Gitarrist von Black Midi – hat schon vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums HELLFIRE seine Liebe zur Hölle kundgetan. Die Band hat aber auch darauf hingewiesen, dass die hier versammelten Geschichten aus der Perspektive eines moralisch fragwürdigen Charakters erzählt werden.

Das Problem der vergangenen Interpol-Platten war nicht die Abwesenheit von Licht, sondern der Versuch der Band, auch ohne Licht Wärme zu erzeugen. Das Ergebnis: ein klammer, muffiger Klang. Doch ihre neue Platte THE OTHER SIDE OF MAKE-BELIEVE macht Interpol wieder interessant! 

Ihr möchtet in die neuen Alben reinhören? Kein Problem!

HÖRT DIE NEUEN PLATTEN IM STREAM:


Christian Bale bekommt nur die Rollen, die Leonardo DiCaprio ablehnt
Weiterlesen