Britney Spears: Neuer Anwalt im Vormundschaftsstreit

von

Nach gut 13 Jahren quittierte Britney Spears‘ gerichtlich bestellter Anwalt Samuel Ingham Anfang Juli 2021 den Dienst. Vor kurzem entschied das Gericht, dass Spears sich einen eigenen Anwalt suchen darf – für die 39-Jährige ein wichtiger Etappensieg. Inghams Nachfolger steht bereits fest.

Spears bedankt sich auf Instagram

Auf Instagram feierte die Sängerin die Entscheidung von Richterin Brenda Penny. In einem Video-Post zeigte sich Spears beim Reiten und euphorischen Herumtollen, in der Caption wandte sie sich an ihre Follower: „Danke an alle Fans, die mich unterstützen! Ihr habt keine Ahnung, was mir das bedeutet.“ Daneben verwendete Spears den Hashtag #FreeBritney, der zum Symbol im Rechtsstreit um die Vormundschaft ihres Vaters geworden ist.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Britney Spears (@britneyspears)

Neuer Anwalt vertrat schon Steven Spielberg

Lange brauchte der Popstar nicht, um sich für einen neuen Anwalt zu entscheiden. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Star-Anwalt Mathew Rosengart den Fall übernehmen. Rosengart vertrat schon prominente Klienten wie Stephen Spielberg und Sean Penn vor Gericht. Erst kürzlich nannte Schauspieler Penn den Anwalt einen „knallharten Straßenkämpfer mit einem großen Hirn und noch größeren Prinzipien“.


Bushido vs. Abou-Chaker: Abgeschobener Straftäter aus Türkei soll in Prozess aussagen
Weiterlesen