David Bowie: Sohn Duncan Jones äußert sich zum 5. Todestages seines Vaters

von

Am vergangenen Sonntag (10. Januar) jährte sich David Bowies Todestag zu fünften Mal. Zahlreiche Stars ehrten die Musiklegende mit rührenden Worten und einzigartigen Tributen, doch auch Familienangehörige des Verstorbenen meldete sich zu Wort. Darunter der Filmregisseur und Bowies einziger Sohn Duncan Jones. Der 49-Jährige verriet in einem Twitter-Statement unter anderem, wie es der Familie fünf Jahre nach Bowies Tod ergeht.

Jones erklärte in seinem Statement, dass die Familie zwar noch immer trauere, sie aber alle auf ihre Weise mit dem Tod von David Bowie zurechtkämen. Er schrieb außerdem: „Es ist sowohl bemerkenswert als auch entzückend, dass Papa immer noch so eindeutig von so vielen geliebt wird. Ja, er wird vermisst, aber mit so viel von ‚ihm‘ in seiner Arbeit ist er eindeutig immer noch hier.“

Am 10. Januar 2016, nur zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag, verlor David Bowie den monatelangen Kampf gegen eine Leberkrebserkrankung. Kurz zuvor veröffentlichte er noch sein 25. und letztes Studioalbum BLACKSTAR.

 

Musikwelt vereint sich zu Ehren von David Bowie

Am vergangenen Samstag (9. Januar) fand zudem die Livestream-Veranstaltung „A Bowie Celebration: Just For One Day“ statt. Musikerinnen und Musiker traten hierbei auf, um David Bowies musikalisches Erbe gebührend zu feiern. Mit dabei waren unter anderem Yungblud, Billy Corgan, Trent Reznor, Anna Calvi und Duran Duran. Eine weitere Überraschung war die Veröffentlichung zweier fast vergessener Coversongs, die David Bowie einst aufnahm, aber nie mit der Welt teilte: „Mother“ von John Lennon und „Tryin To To To To Heaven“ von Bob Dylan.

Außerdem kündigte das britische Indielabel „BBE Music“ das umfangreiche Bowie-Tributalbum MODERN LOVE an – eine Coverplatte, auf welcher Musikerinnen und Musiker verschiedenen Bowie-Songs auf den Grund gehen wollen, um aufzuspüren, welche Genre der Künstler mit in seine Arbeit hat fließen lassen. Zum Auftakt des Albums erschien bereits die Coversingle „Space Oddity“ des US-amerikanischen Duos We Are KING.

Auch Bowies Witwe Iman Abdulmajid ehrte ihren verstorbenen Mann vor wenigen Tagen mit einem rührenden Statement. Demnach sei der Musiker ihre „wahre Liebe“ gewesen, eine erneute Heirat schließe das Model aus.


David Bowie soll ein weiteres Mal auf Berliner Straßen geehrt werden
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €