Ziggy Stardust

  • Ups..

    Diese Platte hat mein Leben VErändert …

    Luke Jenner (38, The Rapture) über The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars von David Bowie, 1972 Die Platte, die mein Leben am meisten verändert hat, ist Ziggy Stardust, weil ich sie gewissermaßen dreimal neu kennengelernt habe. Beim ersten Mal war ich ein kleiner Junge. Mein Vater brachte den „Ziggy […] mehr…

  • Laura trägt ein Jackett von Paul Smith, ein T-Shirt von Weekday. Paul trägt einen Trenchcoat von Helmut Lang gesehen im Cabinet/Departmentstore 206.

    Modestrecke: Boys Will Be Girls

    Frauen in zu großen Hosen tragen Boyfriend-Jeans. Und Männer in femininer Kleidung? Girlfriend-Style? Jedenfalls sehen sie besser aus als Ziggy Stardust. Außerdem: das Making-of zur Modestrecke. mehr…

  • Ups..

    David Bowie – The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars

    Wegen der darauf vereinten Stücke ist dieses stilprägende Album wohl nicht in die Musikgeschichte eingegangen. Das Songwriting auf ZIGGY STARDUST ist eher Mittelmaß, musikalisch dominiert konventioneller Rock, glamig aufgepeppt. Sicher: „Moonage Daydream“ hat einen großartigen Drive, und „Rock’n’Roll Suicide“ war wohl das „Smells Like Teen Spirit“ der damaligen Jugend. Und auch „Ziggy Stardust“ ist nicht […] mehr…

  • The Man Who Fell To Earth

    The Man Who Fell To Earth

    Den Grundstein seiner Karriere legte David Bowie 1969 mit „Space Oddity“, der Weltraum-Ode über den ausgeflippten Major Tom. Die Verwandlung in einen sonderbaren Extraterrestrier vollzog sich perfekt mit dem rothaarigen Ziggy Stardust, der ihm 1972 den internationalen Durchbruch bescherte. Da verwundert es wenig, dass sich Bowie. nach diversen kleinen Rollen in kauzigen Avantgardestreifen und obskuren […] mehr…

  • The Man Who Sold The World -

    The Man Who Sold The World – - Beat Of Your Drum die…

    Aus dem Stigma, der bizarre junge Mann zu sein, der „das alles doch gar nicht ernst meint“, wurde langsam aber sicher ein Gütezeichen, da die progressive Subkultur zu ermüden begann und bei einer nachgewachsenen Popgeneration die Sehnsucht nach Neuem erwachte. Bowies Sound hatte sich erneut um 180 Grad gedreht: Statt der Folk-Klampfe ließ nun gleich […] mehr…

  • Ups..

    Breakfast On Pluto

    Von den Irrungen und Wirrungen der Saint Kitten, einem Mann mit weiblicher Identität im Irland der 70er Jahre, erzählt Neil Jordan in seiner nach Butcher Boy zweiten Verfilmung eines Romans von Patrick McCabe. Wie in seinem Meisterwerk The Crying Game vermischt der Regisseur dabei ein Vexierspiel um sexuelle Identität mit der politischen Realität seiner Heimat […] mehr…