Spezial-Abo

„Deadpool 2“-Cameos: Diese Gastauftritte habt Ihr vielleicht übersehen

von

Seit wenigen Tagen läuft „Deadpool 2“ weltweit in den Kinos, der Film hat überall auf dem Globus Spitzenpositionen in den Charts ergattert und schon etwas mehr als 300 Millionen US-Dollar eingespielt – eine beindruckende Zahl für einen Film, der in vielen Ländern nur für Erwachsene freigegeben ist. Das harte Altersfreigabe liegt in einigen Ländern an der blutigen Gewalt des Films, in den USA zum Beispiel aber auch an dem Fäkalhumor und den vielen Schimpfworten, die im Film verwendet werden. „Deadpool 2“ ist wie der Vorgänger aus dem Jahr 2016 ein Rummelplatz, ein großer Meta-Film, bei dem die Verantwortlichen sichtlich Spaß haben. Und der so besonders ist, dass er prominente Gäste anlockt.

Im Film sind zahlreiche Cameos zu erspähen, zu den leichteren zählen die aktuellen X-Men, in einer Szene im Anwesen der Helden sind James McAvoy als Professor X und seine Mutanten zu sehen. Zwei absolute Superstars haben Mini-Auftritte, die viele Zuschauer nicht bemerkt haben. Deadpool-Darsteller Ryan Reynolds hat einige seiner besten Schauspielfreunde ans Set geholt.

Brad Pitt wurde mit Kaffee bezahlt

Matt Damon spielt einen Redneck mit Bart und Bierbauch. Als der Mutant Cable (Josh Brolin) aus der Zukunft angereist kommt, trifft er auf zwei Männer, denen er direkt die Klamotten und den Truck klaut. Einer dieser Männer ist eben Damon, nur sehr schwer zu erkennen – die Maske hat in der Szene vielleicht zu gute Arbeit gemacht. Damon scheint gefallen an Gastauftritten gefunden zu haben, bereits in „Thor: Tag der Entscheidung“ war er in einer witzigen Sequenz zu sehen.

Ein weiterer wahnwitziger Cameo ist in „Deadpool 2“ für Brad Pitt bestimmt. Er spielt den Vanisher, einen Superhelden, der für wenige Minuten Teil von Deadpools neuem Team X-Force ist. Vanisher kann sich unsichtbar machen, ist also auch nicht im Film zu sehen oder zu hören. Zwischenzeitlich fragt sich Deadpool sogar, ob die Figur überhaupt vor ihm steht. In einer irren Sequenz wird der Darsteller des Unsichtbaren aber doch gezeigt. Deadpools X-Force springt von einem Flugzeug mit Fallschirmen zum ersten Einsatz, fast alle Teammitglieder sterben beim Aufprall. Darunter auch der Vanisher, der in eine Stromleitung fliegt und für kurze Zeit sichtbar wird. Für nicht einmal zwei Sekunden sehen die Zuschauer dann: Brad Pitt in „Deadpool 2“.

Ryan Reynolds erzählte in einem Interview, dass er selbst überrascht gewesen sei, dass Brad Pitt für den Kurzauftritt zugesagt hat. Der Superstar habe laut Reynolds nur sieben Minuten Drehzeit gehabt, der Genuss seiner Gage habe länger gedauert: Angeblich hat sich Brad Pitt mit einem guten Kaffee abgefunden.


Nach „Enemy“ weiterschauen: Diese 5 Filme solltet Ihr auch sehen
Weiterlesen