Depeche Mode sind für Charlize Theron der Soundtrack ihres Lebens

von

Depeche Mode stiegen Samstag Nacht (7. November) in die „Rock and Roll Hall of Fame“ auf. Schauspielern Charlize Theron weihte die britische Synthie-Pop-Band ein und nannte sie den „Soundtrack ihres Lebens“. Es gäbe buchstäblich einen Song für jedes Ereignis im Leben der Oscar- und Golden-Globe-Preisträgerin: für ihr erstes Date, für das Erste Mal, dass sie Südafrika verließ und für ihr erstes mal, dass ihr Herz gebrochen wurde.

„Als ich Depeche Mode nach Jahren das erste Mal live gesehen habe, war es wie ein epischer Schlag ins Gesicht der Nostalgie“, so Charlize Theron. Sie realisierte, was sie an deren Musik so liebte: „They celebrate the outsider.“ Ihre Musik bringe Menschen aus verschiedenen Himmelsrichtungen zusammen und ließe sie spüren, dass es in Ordnung sei, anders zu sein. Theron stand damals weinend in der Menge.

Der Fakt, dass sie normalerweise nicht auf Rockkonzerte ginge, um sich die Seele aus dem Leib zu flennen, spräche für enorme Kraft von Depeche Mode. „Es ist keine Überraschung, dass sie nun in die Rock and Roll Hall of Fame aufsteigen – doch wenn es nach mir ginge, dann wäre es schon vor 20 Jahren soweit gewesen“, sagte Theron an diesem denkwürdigen Abend. Sie verabschiedete sich mir einem ganz persönlichen Dank an die Band: „Thank you, guys, for being the soundtrack to my life.“

Depeche Mode nahmen die Ehre an und dankten ihren Wegbereitern

2020 Rock & Roll Hall of Fame Induction Ceremony Depeche Mode Acceptance Speeches auf YouTube ansehen

In ihrer eigenen Rede dankten Depeche Mode Vorbildern wie David Bowie und The Clash, mit denen sie aufwuchsen und selbst zur Musik fanden. „Mit Musik großzuwerden, half uns, dass wir uns normal und als Teil von etwas zu fühlten“, so Frontmann Dave Gahan, „und das ist es, was Depeche Mode für so viele Menschen tut.“ Musik bringe Menschen zusammen, „and God knows we need that more today than it seems any other time.“

Samstag wurden außerdem Sänger Iggy Pop und die Nine Inch Nails in die Hall of Fame augenommen. Auch The Dobbie Brothers, Whitney Houston, The Notorious B.I.G. und T.Rex gebührte diese Ehre.


David Bowie: Seine Cover-Songs von Bob Dylan und John Lennon im Stream
Weiterlesen