Der Geschenkeguide für Musikliebhaber*innen

Musikexpress Empfiehlt


Kooperation – Noch kein Geschenk für Eure Liebsten? Kein Problem! Wir helfen Euch bei der Entscheidung, das perfekte Präsent für die Musiknerds in der Familie oder im Freundeskreis zu finden. Hier werdet Ihr im Vorlauf zu den Weihnachtstagen immer wieder neue Empfehlungen und Produkte zum Verschenken finden. Die könnt Ihr Euch natürlich auch selber wünschen oder schenken!

Der Geschenkeguide für Musikliebhaber*innen

  • Minor III


    Mit Marshalls Minor III noch länger Musik hören. Auch praktisch: Wird ein Ohrhörer vom Träger herausgenommen, pausiert die Musik automatisch – beim wieder Einstecken ins Ohr geht es nahtlos mit den Lieblingssongs weiter.

  • Motif A.N.C.


    Mit Marshalls Motif A.N.C. lassen sich Umgebungsgeräusche ausblenden, sodass man ganz ungestört in die eigenen Lieblings-Tracks eintauchen kann. Das Level an aktiver Geräuschunterdrückung und Transparenz kann ganz individuell bestimmt werden.


Dr. Dre soll ein uneheliches Kind haben

von

Die Scheidung von Dr. Dre und seiner Noch-Ehefrau Nicole Young hat schon einige Dinge ans Licht gebracht, die sie wohl besser geheim gehalten hätten. So wurde Dr. Dre unter anderem als schlechter Vater tituliert, weil er den Kontakt zu seinen erwachsenen Kindern nicht sucht und seine Frau soll Geld seines Studios veruntreut haben. Während der Scheidungskampf weitergeht, sind nun Akten aufgetaucht, die Dr. Dre eine Affäre und ein uneheliches Kind beweisen sollen.

Seit 2013 kursieren Gerüchte in den Boulevardmedien um angebliche Affären des Rappers, dabei wurde auch mal ein Kind vermutet. Dr. Dre bestritt diese Vorwürfe jedoch und Beweise gab es nicht.

Kili Anderson erwirkte Vertraulichkeitsvereinbarung um das Geheimnis zu bewahren

Laut „Page Six“ gibt es nun diese Beweise, in Form von Gerichtsdokumenten aus dem Jahr 2019. In dem damaligen Verfahren wurde die Firma seiner angeblichen Affäre Kili Anderson von einem Mitarbeiter wegen ungerechtfertigter Kündigung verklagt. In den Dokumenten soll auch Dr. Dres Name vorkommen.

Die Firma „Body Bakery“ wurde laut diesen Papieren von Brian Zerba verklagt. In einer Liste an Vergehen, die Zerba begangen haben soll, heißt es: „Außerdem soll die Inhaberin des Sonnenstudios, Kili Anderson, eine Beziehung mit dem berühmten Rapper Dr. Dre gehabt haben, von dem sie ein Kind bekam, und deshalb verlangte sie von allen Angestellten nach Belieben die Unterzeichnung einer Vertraulichkeitsvereinbarung, dass sie nicht in ihrem Leben herumschnüffeln und alles, was sie über ihr Leben erfahren, für sich behalten würden.“

Der Mitarbeiter war neugierig

Weiter habe Zerba sich nicht an diese Bedingungen des Arbeitsverhältnisses gehalten und andere Mitarbeiter zu Anderson, ihrem Kind und der Beziehung zu Dr. Dre gefragt. Anderson und ihre Anwälte sehen in der Klage eine Erpressung und der Kläger glaubt, dass Anderson Geld habe, „weil sie in eine Beziehung mit einem Prominenten/Künstler verwickelt ist.“

Anderson sei jedoch nicht die einzige Geliebte gewesen, Dr. Dre soll noch zwei weitere Affären gehabt haben. Nicole Young wollte die drei vor Gericht befragen, allerdings widersetzten sie sich der Vorladung und wurden deswegen im April zu 2.500 Dollar Strafe verurteilt. Der Anwalt der Frauen hatte vorab einen Antrag gestellt, indem er behauptete, dass sie keine „relevanten“ Informationen über den Scheidungsfall besitzen würden. Der Richter lehnte diesen Antrag jedoch ab.

Zuletzt erwirkte Nicole Young einen Ehegattenunterhalt von 293.000 Dollar im Monat, außerdem verlangt sie Teile des Markenrechts von Dr. Dre.


Astroworld-Festival: Familien der Opfer schlagen Travis Scotts Beerdigungs-Angebote aus
Weiterlesen