Spezial-Abo

Eine 100 Jahre alte Orgel verwandelt „Bohemian Rhapsody“ in Pokémon-Soundtrack

von

Den Queen-Klassiker „Bohemian Rhapsody“ haben wir im Laufe der letzten Jahrzehnte bereits in verschiedenen Coverversionen gehört. Dabei wanderte der Rock-Hit durch eine Vielzahl von Genres – neben Pink, The Flaming Lips, Adam Lambert und Panic! at the Disco, hat sogar Kanye West 2015 den Rock-Hit auf dem Glastonbury-Festival angeschlagen. Aber habt ihr den Song von 1975 schon einmal auf einer über 100 Jahre alten Jahrmarktsorgel gehört?

„Bohemian Rhapsody“ als märchenhafter Pokémon-Soundtrack

Ein YouTube-Video von 2014 zeigt, wie der von Freddie Mercury gesungene Rock-Klassiker von einer riesigen pneumatischen Orgel in ein dröhnendes Klangerlebnis verwandelt wird. Das Instrument wurde bereits 1905 von dem französischen Instrumentenbauer Charles Marenghi & Cie. gebaut. Die Orgel hat 81 Tasten und funktioniert ähnlich wie ein Player Piano, wie man auf dem Clip erkennen kann. So spielt der Bediener des Instruments nicht tatsächlich auf der Orgel, sondern füttert sie stattdessen mit einem langen Buch aus perforierten Pappbögen, die der Orgel die richtigen Töne und Schlagzeichen vorgibt.

Das Ergebnis klingt schließlich wie eine schon fast überirdische Fusion des geliebten englischen Rock-Klassikers und dem Sound einer verdudelten Jahrmarktsattraktion – oder einfach wie ein märchenhafter Pokémon-Soundtrack.

Das Covervideo wurde von Alexey Rom arrangiert und die Orgel selbst stammt aus der Sammlung von Bill Nunn auf der Skyrock Farm in Minnesota.

Die Orgel scheint sich in den letzten Jahren als Cover-Instrument für Pop- und Rock-Klassiker immer größerer Beliebtheit zu erfreuen. Auch David Bowies „Life On Mars“ gibt es bereits als Kirchenorgel-Version.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Kanye West gab 15.000 Dollar Trinkgeld im Strip-Club, weil die Barkeeperin ihm zuhörte
Weiterlesen