„I Am Greta“: Erscheinungsdatum von Doku über Greta Thunberg steht fest

von

Die Neuigkeit, dass ein Dokumentarfilm über die schwedische Aktivistin Greta Thunberg in Arbeit sei, war bereits seit einiger Zeit im Umlauf – jetzt steht der Erscheinungstermin endlich fest. Die Produktions- und Vertriebsfirma „Dogwoof“ hat angekündigt, dass der britische und irische Kinostart für den 16. Oktober 2020 geplant ist, nachdem der Film schon im nächsten Monat bei den Filmfestspielen von Venedig seine Weltpremiere feiern wird.

Die Geschichte der jungen Klimaschutzaktivistin, die mit 16 Jahren begann, vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm zu streiken und zwei Jahren später als Aushängeschild der Bewegung zur Eindämmung des Klimawandels und zur Rettung des Planeten fungiert, wird durch nie zuvor gesehenes Filmmaterial des schwedischen Umweltfilm-Regisseurs Nathan Grossman und der Produzentin Cecilia Nessen erzählt. So soll der Film mit Thunbergs Solostreiks im August 2018 starten und über die Entwicklung der „Fridays For Future“-Bewegung sowie ihre aufsteigende Bekanntheit nach ihrem Besuch beim UNO-Klimagipfel in New York berichten.

Im Gespräch mit dem „Rolling Stone“ sagte Thunberg kürzlich: „Es scheint, als hätten die Machthaber aufgegeben. Sie sagen, es sei zu schwer – es sei eine zu große Herausforderung. Aber das ist es, was wir hier tun. Wir haben nicht aufgegeben, weil es für unzählige Menschen eine Frage von Leben und Tod ist.“ Nachdem Thunberg im Jahr 2019 ein sogenanntes „Gap Year“ eingelegt hatte, geht die 17-Jährige seit vergangener Woche wieder zur Schule und beginnt ihr erstes Jahr am Gymnasium.


„Star Trek: Picard“ - Alle Infos zur neuen Sci-Fi-Serie
Weiterlesen