Jared Leto hat beim COVID-Pass-Protest in Italien Tränengas abbekommen

von

Der US-Schauspieler Jared Leto hat am vergangenen Samstag (9. Oktober) in seiner Instagram-Story berichtet, Tränengas abbekommen zu haben, als er in Rom während der COVID-Pass-Proteste unterwegs war. Die italienische Regierung hatte kürzlich beschlossen den sogenannen Greenpass einzuführen. Italienische Arbeitnehmer*innen sind ab dem 15. Oktober verpflichtet einen Impf- oder Testnachweis vorzulegen. Wer dies verweigert, wird nach fünf Tagen suspendiert und erhält kein Gehalt mehr.

Via Instagram teilte Jared Leto mehrere Videos, die zeigten, dass er sich zu jenem Zeitpunkt inmitten einer Auseinandersetzung zwischen Polizei und Demonstrierenden befand. Die Videos kommentierte er unter anderem mit: „In Italien bei einem Protest gelandet“  sowie: „Nach allem, was ich mitbekomme, ging es um Impfstoffmandate / Green Pass.“ In einer weiteren Story schrieb er: „Ich habe Tränengas abbekommen, dann war der Tag für mich gelaufen.“ Ein Fan speicherte die von Leto geteilten Videos und verbreitete sie anschließend auf Twitter.

Jared Leto im neuen Mode-Biopic „House of Gucci“

Jared Letos Italien-Aufenthalt ist möglicherweise mit dem bevorstehenden Mode-Biopic „House of Gucci“ gekoppelt. Der 49-Jährige wird in dem Streifen als Sohn von Aldo Gucci (gespielt von Al Pacino) zu sehen sein.  Aldo Gucci war von 1953 bis 1986 der Vorsitzende des Modehauses Gucci.

Jared Leto spielt in „House of Gucci“ außerdem an der Seite von Popstar Lady Gaga. Die Musikerin wird in dem Patrizia Reggiani verkörpern, die Ex-Frau von Maurizio Gucci. Er war der Enkel des Firmengründers Guccio Gucci und wurde 1995 in Mailand erschossen. 1998 wurde Reggiani dafür verurteilt, seinen Mord angeordnet zu haben. 2014 kam sie wieder frei. „House of Gucci“ erscheint am 24. November 2021.


Drake steht mit neun Songs in den Top Ten der US-Single-Charts
Weiterlesen