Spezial-Abo

Jetzt ist es offiziell: Coachella Festival wird auf das nächste Jahr verschoben

von

Es war bereits absehbar, doch jetzt ist es offiziell bestätigt worden: In einem Beitrag auf Twitter hat die Produktionsfirma Goldenvoice angekündigt, dass das weltbekannte Coachella Festival nicht wie geplant im Oktober 2020, sondern erst im Jahr 2021 stattfinden wird. Nachdem der Original-Termin der Großveranstaltung aufgrund der Coronavirus-Pandemie bereits von April auf Oktober dieses Jahres verschoben wurde, war allen Beteiligten eigentlich relativ schnell klar, dass eine Großveranstaltung dieses Ausmaßes auch im Herbst einer unrealistischen Vorstellung entsprach. Nun folgte die offizielle Absage.

Am Mittwoch, den 11. Juni entschieden lokale Gesundheitsbehörden in Indio, Kalifornien, dass sowohl das Coachella als auch das Schwesterfestival Stagecoach weiter nach hinten verschoben werden müssten, da man die Entwicklungskurve von COVID-19 noch nicht voraussagen könne. In einer Erklärung, die am Donnerstag auf Twitter veröffentlicht wurde, äußerte sich Goldenvoice wie folgt: „Dies ist nicht die Zukunft, mit der wir zu rechnen hofften, aber unser Hauptaugenmerk liegt nach wie vor auf dem Wohlergehen unserer Fans, Mitarbeiter*innen, Künstler*innen, Wüsten-Partner*innen und aller am Festival Beteiligten.“

Derzeit ist geplant, dass das Coachella an zwei Wochenenden im April nächsten Jahres zurückkehren wird – vom 9. bis 11. April und vom 16. bis 18. April 2021. Das Musikportal Billboard hat jedoch schon vor einigen Tagen öffentlich gemacht, dass das Festival bei den neuen Terminen im April 2021 nur mit einer Auslastung von 60% stattfinden könne, sollte es bis dahin noch keinen Impfstoff gegen COVID-19 geben. Es könnte demnach sein, dass auch dieser Termin nicht stattfindet und das kalifornische Star-Festival ein „größeres Comeback mit höherer Kapazität“ zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr veranstalten wird, so Billboard. Dennoch: Eine endgültige Entscheidung wird wohl erst dann getroffen werden, wenn „mehr Klarheit über den Gesamtverlauf der Pandemie herrscht“, fügt Billboard hinzu.


„Night of Light“: Tausende Locations und Venues erstrahlen deutschlandweit in rotem Licht
Weiterlesen