Juicy J wird im Internet fertig gemacht: „An Eurer Stelle würde ich mich nicht impfen lassen“

von

Juicy J sorgte am Wochenende für mächtig Wirbel. Das Three-6-Mafia-Mitglied meldete sich am Freitag auf Twitter zu Wort, um seinen Fans zu raten, es sich zweimal zu überlegen, bevor sie sich gegen COVID-19 impfen lassen. Juicy sagte seinen Anhänger*innen, dass sie, anstatt sich impfen zu lassen, einfach weiterhin Vorsichtsmaßnahmen wie das Tragen von Masken und die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ergreifen sollten.

Internet-Nutzer*innen machen sich über seine Meinung lustig

Juicy’s Anti-Impfung-Aufruf wurde, wenig überraschend, mit gemischten Reaktionen aufgenommen. Während einige seinen Rat mitunterzeichneten, kritisierten andere seinen Tweet als gefährlich und heuchlerisch. Die meisten Impf-Befürworter*innen verwiesen auf die unzähligen Drogenreferenzen in seinem Katalog.

Sichtwechsel nach dem Tod von Juice WRLD

Die Tatsache, dass er irgendwelche Ratschläge gibt, ist jedoch etwas überraschender. Während der „Never Sober Tour“ im Jahr 2014 sagte er dem Thrasher Skateboarding Magazine, dass er keine soziale Verantwortung für die Drogenreferenzen in seinen Texten empfindet.

Jedoch revidierte er diese Aussage im Dezember 2019, kurz nachdem Juice WRLD an einer tödlichen Drogenüberdosis starb. Damals entschuldigte er sich bei allen, die er mit seiner Musik zum Drogenkonsum „inspiriert“ habe. Mittlerweile wurde der Tweet von Juicy J wieder gelöscht.


„Tiger King 2“: Netflix veröffentlicht Trailer
Weiterlesen