Julien Baker kündigt neues Album mit erster Single „Faith Healer“ an – seht hier das Video

von

Julien Baker hat offiziell ihr drittes Studioalbum angekündigt. Dieses soll LITTLE OBLIVIOUS heißen und am 26. Februar 2021 via Matador Records erscheinen. Begleitet wird die Ankündigung von einer ersten Single mit dem Titel „Faith Healer“, inklusive dazugehörigem Musikvideo.

„Faith Healer“ im Stream hören und sehen:


zum Beitrag auf YouTube


In einer offiziellen Pressemitteilung zum Release erklärt die Indie-Folk-Sängerin: „Bei ‚Faith Healer‘ handelt es sich um einen Song über menschliche Laster und die offensichtlichen sowie heimtückischeren Wege, auf die diese in unserem Leben auftauchen.“

„Es gibt so viele Verhaltensweisen, die wir benutzen, um unser Unbehagen auf ungesunde Weise nach Außen zu tragen“

Tatsächlich habe Baker bereits vor zwei Jahren mit dem Schreiben des Songs begonnen und dabei vor allem das Thema Sucht untersuchen wollen. „Eine ganze Weile lang hatte ich nur die erste Strophe, in der es auf sehr direkte Weise um die kognitive Dissonanz ging, die ein Drogenabhängiger häufig empfindet“, erklärt die Musikerin weiter, „das Spannungsfeld zwischen dem überwältigenden Wissen, dass die Droge einen kaputtmacht, sowie dem kontraproduktiven und dennoch sehr realen Verlangen nach der Erleichterung, die sie einem verschafft.“

„Faith Healer“-Artwork:

Bei einer zweiten Betrachtung des Songs habe sich ihr jedoch eine breitere Deutung des Eskapismus-Begriffs eröffnet. „Es gibt so viele verschiedene Kanäle und Verhaltensweisen, die wir benutzen, um unser Unbehagen auf ungesunde Weise nach Außen zu tragen“, so Baker, „sowohl ich als auch viele andere Menschen sind dazu bereit, die Heilversprechen von Politikexpert*innen, Prediger*innen, Drogendealer*innen oder Energieheiler*innen ohne große Widerrede für bare Münze zu nehmen, und ziehen gar nicht in Erwägung, dass diese unsere wahre Heilung womöglich sogar behindern könnten.“

LITTLE OBLIVIOUS entstand wiederum in Bakers Heimatstadt Memphis, Tennessee. Behilflich waren ihr dabei der Tontechniker Calvin Lauber sowie Craig Silvey (The National, Florence And The Machine, Arcade Fire), der für das Abmischen der Songs zuständig war. Neben dem gewohnten Gitarren- und Klavierspiel widmete sich die Musikerin diesmal auch Bass, Drums, Synthesizer, Banjo und Mandoline, wovon sie den Großteil selbst einspielte.

Das Artwork von LITTLE OBLIVIOUS:

2010 begann Baker ihre musikalische Karriere als Mitgründerin der Rockband The Star Killers, die sich 2015 in Forrister umbenannte. Aus der EP der Band entwickelte sich 2015 Bakers erstes Soloalbum SPRAINED ANKLE. 2017 durfte sie dann ihr erstes „NPR Music Tiny Desk Concert“ spielen und außerdem als Support für Bands wie Death Cab for Cutie, Conor Oberst, The Decemberists, Belle & Sebastian und Paramore auf der Bühne stehen.

Ein Jahr später gründete die Multiinstrumentalistin schließlich mit Phoebe Bridgers und Lucy Dacus die Supergroup Boygenius, deren selbstbetitelte EP im Oktober desselben Jahres erschien. Mit Bridgers und Dacus war sie zuletzt auch auf dem Solodebüt der Paramore-Sängerin Hayley Williams zu hören, für deren Song „Roses/Lotus/Violet/Iris“ die drei Freundinnen die Background-Vocals einsangen.

Bakers noch aktuelles Studioalbum trägt den Titel TURN OUT THE LIGHTS und erschien 2017. ME-Autor Steffen Greiner belohnte die Platte in seiner Rezension mit viereinhalb von sechs möglichen Sternen und schwärmte: „Mit ihrem zweiten Album wird die junge Songwriterin endgültig zu einer Stimme, die man sich merken sollte.“

Matador Records
Matador Records

COPYCAT KILLER: Phoebe Bridgers kündigt neue EP an
Weiterlesen