Kendrick Lamar verwirrt mit Ad-Libs

von

Kendrick Lamar und Baby Keem haben nun ihren zweiten gemeinsamen Song releast, beide sollen auch auf Baby Keems Album THE MELODIC BLUE zu hören sein. Der Song, „Range Brothers“ erschien am 8. September, sorgte bei Fans und Medien allerdings weniger für Freude, als für große Verwirrung.

Verantwortlich dafür ist ein etwas unbeholfen wirkender Kendrick Lamar, der mitten im Track Ad-Libs einzusprechen scheint. Dabei ist er weder im Takt, noch trifft er den Beat. Ad-Libs sind meist intuitiv eingesprochene Wörter, die an ein Vers angehängt werden, klassische Ad-Libs sind zum Beispiel: „skuurt“, „Yeah“ oder „Ey“. Aneinandergereiht wirken sie daher wie ein hängengebliebenes Tonband.

Am nächsten Tag nahm Baby Keem dazu auf Twitter kurz Stellung, der Post sorgte allerdings für alles andere als Klarheit. Der Rapper schrieb, dass Rap ihnen zu langweilig wurde und sie dann vier neue Sprachen erfunden hätten. Außerdem könne er die Sprache auch rückwärts sprechen.

Einige Fans meinen, Lamar würde sich damit über den aktuellen Zustand des HipHop lustig machen, sich ständig zu wiederholen. Abseits dieser 15 Sekunden ist Kendrick Lamar zu hören, wie er alles andere als unbeholfen oder seltsam wirkt, sondern mit starken Lines den Track sogar aufwertet.

Hier hören:

Baby Keems Album THE MELODIC BLUE ist seit dem 10. September 2021 überall erhältlich, neben den zwei Songs mit Kendrick Lamar sind auch Features von Travis Scott und Don Toliver zu hören.


Ufo361 bietet aufstrebenden Künstler*innen seine Hilfe an
Weiterlesen