Logo Daheim Dabei Konzerte

Zugabe!

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: Neue Nostalgie: Wie RIN, The 1975 oder Bring Me The Horizon die 2000er zurückholen

Lana Del Rey weist Kritik zurück, ihre Musik „verherrliche Missbrauch“ und kündigt Album an

Ein Instagram-Post kann explosiv sein – im Falle von Popsängerin Lana Del Rey sind gleich zwei Bomben geplatzt. Am Donnerstag, den 21. Mai 2020, postete die Sängerin das Foto eines langen, selbst geschriebenen Textes auf ihrem Kanal, in dem sie sich über Kritiker*innen auslässt, die ihr seit Beginn ihrer Karriere vorwerfen, sie hätte „Frauen um Hunderte von Jahren zurückgeworfen“ und „Missbrauch verherrlicht“. Doch damit nicht genug: Im gleichen Zuge kündigte Del Rey zudem ihr sechstes Studioalbum an, das am 5. September 2020 erscheinen soll.

Der 34-jährige Popstar beginnt seinen Text damit, den Erfolg von Beyoncé, Ariana Grande, Nicki Minaj und anderen Künstlerinnen in Bezug auf die Kritik an ihrer Musik gegenüber zu stellen. So schreibt sie: „Jetzt, wo Doja Cat, Ariana, Camila, Cardi B, Kehlani und Nicki Minaj und Beyoncé Nummer-Eins-Songs darüber hatten, sexy zu sein, keine Kleider zu tragen, zu ficken, betrügen usw. – kann ich bitte wieder darüber singen, mich schön und selbstbewusst zu fühlen, wenn ich verliebt bin, auch wenn die Beziehung nicht perfekt ist, oder für Geld zu tanzen – oder was immer ich will – ohne gekreuzigt zu werden oder zu sagen, dass ich Missbrauch verherrliche???????“

Weiterhin halte sie es für „erbärmlich“, dass ihrer Musik klarer Anti-Feminismus vorgeworfen werde, fügte Del Rey hinzu: „Bei all den Themen, mit denen sich Frauen endlich auseinandersetzen dürfen, möchte ich nur sagen, dass ich es für erbärmlich halte, dass meine kleine lyrische Erkundung meiner manchmal unterwürfigen oder passiven Rollen in meinen Beziehungen in den letzten zehn Jahren oft dazu geführt hat, dass die Leute sagen, ich hätte Frauen um Hunderte von Jahren zurückgeworfen.“ In einem kurzen Satz kam sie zudem auf ihre neue Platte zu sprechen: „Ich bin sicher, dass es auf meinem neuen Album, das am 5. September erscheint, auch noch einen Hauch von dem geben wird, worüber ich nachgedacht habe.“



„Stuck With U“: Ariana Grande und Justin Bieber veröffentlichen Solidaritäts-Duett
Weiterlesen