Quarantäne-Tipps: Mike Patton teilt seine Musik- und Filmempfehlungen

von

Für 2020 hatte Mike Patton zusammen mit Faith No More so einige Shows geplant. Zum Beispiel sollte die Band auf dem Roskilde Festival spielen, doch aufgrund der Corona-Pandemie wird daraus nichts. Was macht Mike Patton mit seiner neu gewonnenen Freizeit? Der Rolling Stone befragte den Sänger und erfuhr so, dass er „an mehreren Alben gleichzeitig arbeite“ und ihm an der Selbstisolation besonders gefalle, dass er momentan nicht bei seinem kreativen Prozess gestört werden würde.

Außerdem erzählter dem Magazin: „Aufgrund der Schwere dieser Situation fühlen sich die Dinge jedoch… anders an. Obwohl ich das Glück habe, dies hoffentlich zu überleben, habe ich ein ganzes Jahr lang Tourneen zwischen verschiedenen Bands abgesagt, und das belastet mich, die Bands, mit denen ich zusammenarbeite, und natürlich die Fans, die sich vielleicht, vielleicht auch nicht Tickets gekauft haben! Also… im Grunde ist es scheiße.“ Und weiter: „Aber persönlich unterscheidet sich dieser Lockdown-Lebensstil nicht wesentlich von meiner normalen Routine, da ich ziemlich hermetisch und privat bin. Aber manchmal schwingt es tiefer mit – wie wenn Ihr mit Familie oder Freunden in ein Restaurant gehen möchtet. Nein. Was machen wir? Wir passen uns an oder sterben.“

Neben all den negativen Quarantäne-Folgen wollte er auch für etwas Abwechslung sorgen. So empfahl er jede Menge Musik und epische Film-Klassiker für die Zeit daheim.

Mike Pattons Musik-Empfehlungen:

Für Patton darf es entspannende Musik, Psychodelic, Exotica, Experimental und auch mal Moderne Klassik sein. Hört Euch durch seine Playlist:

  • Les Baxter: SPACE ESCAPADE
  • Les Baxter: THE PASSIONS
  • Les Baxter: RITUAL OF THE SAVAGE
  • Ferrante & Teicher: DENIZENS OF THE DEEP
  • André Popp: DELIRIUM IN HI-FI
  • Dick Hyman: ELECTRIC ECLECTICS AND MOON GAS
  • Yma Sumac: VOICE OF THE XTABAY
  • Esquivel: LATIN-ESQUE
  • Bernard Parmegiani: POP’ECLECTIC
  • Jean-Claude Vannier: ELECTRO RAPIDE
  • Raymond Scott: MANHATTAN RESEARCH, INC.
  • Raymond Scott: SOOTHING SOUNDS FOR BABY
  • Various Artists: Voyager Golden Record

Mike Pattons Film-Empfehlungen:

„Bleibt hart“, gibt er den Leuten mit auf den Weg. Und: „Schaut Euch epische Filme an. Für mich funktioniert es in dieser Zeit nicht irgendwas weniger als drei Stunden zu sehen. Schaut Euch jedes Schwert-Sandalen-Epos oder Gangster-Epos an – alles, was diesen Treibsand der Zeit, in der wir uns befinden, aufnimmt.“

  • „Barabbas“
  • „Ben-Hur“
  • „Lawrence von Arabien“
  • „Der Pate“
  • „GoodFellas“
  • „Für ein paar Dollar mehr“
  • „Eine Braut für sieben Brüder“
  • „THX 1138“
  • „Verschollen im Weltraum“
  • „Die Frau in den Dünen“
  • „Pandemic“
  • Contagion
  • „Panic Room“
  • „The Shining“
  • „Der Mann, der zweimal lebte“
Contagion (2011) Official Exclusive 1080p HD Trailer auf YouTube ansehen

Mike Pattons Band Faith No More gilt mit ihrer musikalischen Fusion aus Funk, Metal und Punk bis heute als eine der wichtigsten Acts des Crossover. 1998 löste sich die Gruppe auf. Rund zehn Jahre später schlossen sich Mike Patton, Jon Hudson, Billy Gould, Mike Bordin und Roddy Bottum für eine Europatour erneut zusammen, der weitere Shows in Südamerika, Neuseeland, Australien und den USA folgten. Nachdem sich Faith No More daraufhin wieder für zwei Jahre zurückzogen, erschien 2015 überraschend das erste Studioalbum nach 18 Jahren SOL INVICTUS. 2020 sollten sie unter anderem auch zwei Konzerte in Deutschland spielen – am 22. Juni in Stuttgart und am 23. Juni in Berlin – doch nach der Regierungsverordnung, die Großveranstaltungen bis Ende August in Deutschland verbietet, sollten diese Shows ausfallen müssen.


Von Strunk, Obama und den Beastie Boys: Das sind Eure Bücher des Jahres 2018
Weiterlesen