Spezial-Abo

Amnesia Scanner Tearless


Pan/Cargo (VÖ: 3.6.)

von

Während man Arca auf ihrem (guten!) neuen Album KICK I vorwerfen kann, die eigene Avantgarde eher nachzuspielen, treten Amnesia Scanner derweil aus der zweiten Reihe tatsächlich in die Vorhut: Auf TEARLESS klingt das Duo aus Berlin-via-Finnland, das durch die KI-Front-Wesenheit Oracle zum Trio aufgegeistert wird, nicht nur wie eine hochgradig paraphilierte Arca-Variante aus einer Rick-&-Morty-Parallelwelt, es packt die Avantgarde noch einmal konsequenter als die Producerin da, wo es den Connaisseurs dekonstruktivistischer Electronica am meisten wehtut: am Pop.

🛒  „TEARLESS“ bei Amazon.de kaufen

Das Bartstreicheln am DJ-Pult war nie Ding der beiden, die rauen, hochkonzeptuellen Klangzerstückelungen ihrer ersten Veröffentlichungen wollten sich immer nahe an den Rave setzen, ihre Live-Shows waren digitale Rituale in Form der Kirmes. Ihr zweites Album sei nun zugleich ihr „Break-up-Album mit dem Planeten“, verkündet das Duo, aber eben nicht triumphierend, sondern als ein furchtsames Akzeptieren, dass die Erde Schluss mit uns gemacht hat.

Amnesia Scanner – AS Going (feat. LYZZA) auf YouTube ansehen

In dieser dystopischen Landschaft einer akzelerierten Gegenwart kurven Amnesia Scanner, die sich nach einem Anagramm ihres früheren Projektnamens Renaissance Man benannten, durch experimentellen Latin- Pop und Cartoon-Metal-Core, am Ende singt die KI in wolkigem Hall, der absurderweise an die frühen Wavves erinnert, wir würden schon alle fine. Dabei dann vielleicht nicht aufs Horrorclown-Cover der Doppel-LP schauen, sondern aus dem Fenster.

TEARLESS im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Arca :: KiCk i

Arca klingt business-as-usual experimentell und geil, aber mit ein paar der außergewöhnlichsten Pop-Künstlerinnen der Gegenwart zu Gast werden ihre Elektro-Skulpturen...

Wavves :: You’re Welcome

Nathan Williams, Kopf der Wavves und Beinahe-Stimme seiner Generation, findet nach schwachen Jahren zu seinem gloriosen Post-Teenage-Angst-Fuzz-Pop zurück.

Arca :: Arca

Post-Genre: Arca erforscht auf seinem dritten Album, durch das sich leit­motivisch die Themen Sex, Körper und Haut ziehen, mit melancholischer...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Arca & Rosalía: Hört hier ihre gemeinsame Single „KLK“

„KLK“ wird auf Arcas bevorstehendem Album KICK I zu finden sein, das am 26. Juni 2020 via XL erscheinen soll. 

Über eine Stunde lang: Arca teilt neuen Track „@@@@@“ – hier im Stream

Alejandra Ghersi will mit dem Stück in jeder Hinsicht Grenzen überschreiten.

Die Erben des Grunge: Wie „The Smell“ als kreativer Meltingpot neue Talente hervorbringt

Anlässlich des 25. Todestags von Kurt Cobain: Im Club „The Smell“ in Los Angeles haben sie alle gespielt, sich gegenseitig gesehen, gefeiert. Ein Text aus dem ME 11/2011.


Die 100 besten Songs aller Zeiten
Weiterlesen