Arcade Fire WE


Columbia International/Sony

von

Schon das Single-Doppel „The Lightning I,II“ ließ vermuten, dass die Synth-Pop-Experimente von EVERYTHING NOW vorüber sind. Für große Teile des sechsten Albums von Arcade Fire, die sich einst auf Art-Rock nach Indie-Art spezialisiert hatten, trifft dies auch zu – obschon Scissor-Sisters-Effektquerschläger erlaubt bleiben.

Vom Radiohead-Klangvertrauten Nigel Godrich zusammen mit Win Butler und Régine Chassagne produziert, ist WE von Dualität bestimmt. Dies findet nicht allein in der (thematischen) Segmentierung in eine isolierte, individuelle Album-Seite sowie eine wiederverbunden-kollektive seinen Ausdruck, sondern zieht sich zuweilen auch durch die Songs selbst.

Vom verhuschten Piano-Tröpfeln über Tanzflächentricks aus der Killers-Kiste bis hin zu Schrammelgitarren und den ganz großen Gesten; von der Lennon-haft beginnenden und im Verlauf SERGEANT PEPPER bis HUNKY-DORY-Bowie evozierenden Suite „End Of The Empire I–IV“ bis zu Chassagnes charmantem Disco-Glitzerkugel-Moment „Unconditional II (Race and Religion)“ machen Gegensätze – gleichwohl die dabei nie unter den Tisch gekehrten Zwischentöne genauso – die Faszination von WE aus.

Hört „WE“ von Arcade Fire hier im Stream:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kendrick Lamar :: MR. MORALE & THE BIG STEPPERS

Der König kehrt zurück und lotet die experimentellen Grenzen von HipHop und die Untiefen des transgenerationalen Traumas aus. Unsere Platte...

Adele :: 30

Die Königin des Blue-Eyed-Soul betrauert ihre Scheidung, wie immer „larger than life“, und genau deshalb so universell verständlich.

Shirin David :: Bitches brauchen Rap

Deutschlands größter HipHop-Star verabschiedet sich vom Pop und entdeckt den Oldschool-Rap, will aber vom Vulgärfeminismus nicht lassen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Stream: Post Malone liefert neue Single „Cooped Up“

Post Malone und Roddy Ricch haben sich für „Cooped Up“ zusammengetan und kündigen darin an, nach langer Zeit wieder aus der Versenkung aufzutauchen.

So war es bei Dua Lipa in Berlin: Spaß bei der Arbeit

Daniel Koch war für uns beim Konzert von Dua Lipa am 10. Mai 2022 in Berlin und erlebte perfektes Pop-Entertainment, das zwar höchst professionell vorgetragen wurde – aber vielleicht gerade deshalb so gut funktionierte. Hier sein euphorischer Eindruck.

Der Musikexpress 06/2022 mit Arcade Fire, Florence + the Machine, Rammstein & 50 geheimen Gastauftritten – die Themen im Überblick

Arcade Fire kehren zurück zu alter Stärke, Moderat füttern den Datenkraken und wir liefern euch die 50 interessantesten versteckten Gastauftritte underklären, wie The Supremes zu Superstars der Motown-Ära wurden – diese und weitere Themen im jetzt erschienenen Musikexpress 06/2022.


beabadoobee stellt zweite neue Single „See You Soon“ aus „BEATOPIA“ vor
Weiterlesen