Arcade Fire planen „WE“-Deutschlandtour und Remix mit New Order

von

Am Freitag, 6. Mai, veröffentlichen Arcade Fire nach den Vorabsingles „The Lightning I, II“ und „Unconditional I (Lookout Kid)“ ihr neues Album WE. Es ist das sechste Studioalbum der Band aus Montreal und New Orleans und ihr erstes seit fünf Jahren: Der Vorgänger EVERYTHING NOW erschien 2017.

Aus Anlass dieser Veröffentlichung haben wir mit Arcade Fires Win Butler ein Interview geführt. Darin ging es unter anderem um den Ukraine-Krieg, einen russischen Schriftsteller, den Ausstieg von Multiinstrumentalist Will Butler, Bruder von Win, um Gaststar Peter Gabriel, um Arcade Fires Einflüsse und die Zukunft unserer Kinder. Unseren ausführlichen Text über Arcade Fire und die Hintergründe ihres neuen Albums WE lest Ihr als Titelstory in der Musikexpress-Ausgabe 6/2022, die vom 12. Mai an am Kiosk Eurer Wahl zu haben ist.

Auch haben wir Butler konkret nach der unmittelbareren Zukunft seiner Band befragt. Butler hat geantwortet – und sowohl Jubiläumsaktionen, einen Remix von oder für New Order („Möglicherweise arbeiten wir bald an einem Remix mit New Order, was sehr cool wäre“) angedeutet sowie, Trommelwirbel, eine geplante Deutschlandtour bestätigt. Eine offizielle Ankündigung oder gar konkrete Termine und Locations stehen noch aus, aber wir fangen einfach mal mit einer waghalsigen Spekulation an: Beim Lollapalooza Festival in Berlin ist noch ein Headliner-Slot vakant und Indierock im bisherigen Line-up eher unterrepräsentiert.

Hier ein entsprechender Auszug aus unserem Interview:

Musikexpress: Sind Feierlichkeiten zum Jubiläum von FUNERAL (2004-2024) geplant? Oder zu zehn Jahren REFLEKTOR? Oder 20 Jahre Arcade Fire?

Win Butler: Mit Ballons? Geburtstagskuchen? Tatsächlich sollten wir einfach eine große Geburtstagsparty schmeißen, das würde am meisten Spaß machen! Ein paar Male schon spielten wir FUNERAL in voller Länge. Ich sah mal Stevie Wonder, wie er SONGS IN THE KEY OF LIFE in New Orleans spielte. Wie ich sagte: Wenn du eine echte Platte machst, werden Leute sie für eine lange Zeit hören wollen. Es ist etwas besonderes, einer Band bei einem Album zuzuhören. Wir versuchten bisher jedes Mal, ein Universum um unsere Alben herum zu erschaffen. Wäre also cool, etwas in diesen Kontexten zu tun.

Musikexpress: Was auch immer das heißt. Ist eine Deutschland-Tour geplant?

Win Butler: Fuck yeah! Warte einfach ab. It‘s happening. Und falls die ersten neuen Shows in New York ein Gradmesser für die kommenden waren, dann wird es wild!

Lest zur Vorfreude hier unseren Konzertbericht über Arcade Fires umjubelten Auftritt im Juli 2017 in der Berliner Wuhlheide nach. 


Depeche Mode: Auf die Barrikaden, Kameraden!
Weiterlesen