Dirty Projectors Lamp Lit Prose


Domino/GoodToGo  

Eigentlich ist nach dem Opener schon alles klar. Das hier ist das Heilungsalbum, das auf ein Trennungsalbum folgen muss, „das Yin zum Yang“, wie es in der Ankündigung hieß: David Long­streth singt ruhig zur klimpernden Akustikgitarre, über die erst allmählich ein paar der metallischen Beats und Bläser-Samples hereinbrechen, die man vom Vorgänger DIRTY PROJECTORS kennt. Am Ende des Songs umreißt er folgendes Szenario: „There was silence in my heart, but now I’m striking up the band. They lit the bonfire and now we can light the lamp.“

Die Platte löst dieses Versprechen ein: LAMP LIT PROSE ist eine Rückkehr zum Bandkonzept. Dazu hat sich Longstreth diesmal auch mehr Gäste geladen als üblich: Syd von The Internet, die Haim-Schwestern, Soul-Newcomer Amber Mark, Rostam Batmanglij und Robin Pecknold von den Fleet Foxes. Sie alle kommen als Freunde am Lagerfeuer seines Lebens zusammen. Passend dazu sind die Songs voller Hoffnung, Licht und neuer Ideen. Sie heißen „Right Now“, „I Feel Energy“ oder „Break-Thru“. Und sie alle sind musikalisch in gewisser Weise eine Heimkehr zum alten Avant-Indie-Folk der Band. Wir hören wieder mehr helle, klare Gitarren-Licks und warme Gesangsharmonien wie damals auf BITTE ORCA. Dazu aber auch wieder jene schräg arrangierten Einwürfe, an Bon Iver erinnernde Mutationen, Synthie-Spiralen und Hand-Claps, die am Vorgänger so faszinierten. Das ist nicht mehr der einsame, saucoole Glitch-Vibe der letzten Platte. Sondern eine zufriedene, sonnendurch­flutete Verrücktheit. Steht Long­streth gut, diese neue Weirdness.

https://www.youtube.com/watch?v=bKJBSjadBRw

MUSIKEXPRESS.de ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Coming Soon: 4 neue Alben, die wir schon gehört haben
Weiterlesen