Gemma Ray Gemma Ray & The Death Bell Gang


Bronzerat/PIAS/Roug Trade (VÖ: 20.1.)

von

Zwei offensichtliche Fakten hält GEMMA RAY & THE DEATH BELL GANG bereit. Die britische Musikerin lebt immer noch in Berlin, wo sie auf der Suche nach einem „Tempelhof Desert Inn“ ist. Und: Offensichtlich hat sie ein Praktikum bei Ennio Morricone im Jenseits absolviert, wo der italienische Komponist seit 2020 weilt. Im echten Leben war sie allerdings auf eine Tasse Kaffee bei ihrem Studio-Nachbarn, dem noch sehr lebendigen Ralf Goldkind, einst eine Hälfte von Lucilectric und Produzent für Nina Hagen oder die Fantastischen Vier.

🛒  GEMMA RAY & THE DEATH BELL GANG bei Amazon.de kaufen

Der half ihr, eine radikale Klangbilderneuerung durchzuführen, die zuvorderst eine Stimmungsänderung ist. Aus manipulierten Orgel-, Gitarren- und Gesangsspuren und vor allem sehr viel Hall entsteht eine geisterhafte, verwehte Atmosphäre, die aber niemals zum Gothic-Mummenschanz verkommt.

In „Come Oblivion“ bittet Gemma Ray das Vergessen, sie in den Arm zu nehmen, und während die „Procession“ über den Friedhof schreitet, wartet man unweigerlich darauf, dass eine „Spiel mir das Lied vom Tod“- Mundharmonika vorbeischaut. So hat sich die Wahlberlinerin schlussendlich gar nicht so weit von ihren, zumeist in den Sixties verorteten Einflüssen entfernt, nur dass sie nun die ganz dunkle Seite des Jahrzehnts erforscht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Zwanie Jonson :: We Like It

Die graue Trommel-Eminenz aus Hamburg fängt in seinen Sixties-Songs die Sonne ein.

Fuzzman :: Hände weg von Allem 

Viva la Widerspruch! Neues vom österreichischen Indie-Chansonnier. 

Gemma Ray :: Psychogeology

Verwirrende Fragment-Spielerei aus Pop, Country und Noire.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die Fantastischen Vier: Neuauflage von „Die Da!?!“ und Album-Ankündigung

15 Neuinterpretationen werden das kommende Album THE LIECHTENSTEIN TAPES der Fantastischen Vier schmücken. Auch die Single „Die Da!?!“ wird darauf enthalten sein.

Verraten und gekauft: Was schiefläuft, wenn Popstars zu viel werben

Promis, die sich hergeben für Werbung? Meist eher uncool und man tut gut daran, lieber nicht so genau hinzugucken. Doch in Zeiten, in denen alle so gern Influencer wären, schreibt Reklame sich immer tiefer in die Welt hinein. In der aktuellen Kolumne schaut Linus Volkmann sich daher ein paar Klassiker werbender Popstars an. Von skurril bis sehr skurril, von Katy Perry bis Roberto Blanco.

Mit Casper, Seeed und Loredana: So sah der Sonntag beim Lollapalooza Berlin 2022 aus

Am Sonntag gaben sich und Euch beim Lollapalooza Berlin unter anderem Joy Denalane, Die Fantastischen Vier und Drangsal die Ehre. Hier unsere Fotos und weitere Eindrücke.


Über ein Interview mit Panik Panzer & einen Shitstorm gegen Die Toten Hosen und „Rock am Ring“: Volkmanns Popwoche im Überblick
Weiterlesen