Ibibio Sound Machine Electricity


Merge/Cargo (VÖ: 25.3.)

von

Seit DOKO MIEN von 2016 hat sich die Welt auf den Kopf gestellt. Nicht, dass damals alles schön gewesen wäre, doch der Wahnsinn schreitet von Jahr zu Jahr voran. Auf dem erstmals nicht von ihnen selbst, sondern von Hot Chip produzierten Album passt die Ibibio Sound Machine ihren Sound diesen düsteren Gegebenheiten an.

🛒  ELECTRICITY bei Amazon.de kaufen

ELECTRICITY begrüßt schroff. „Protection From Evil“ mag sich in keinster Weise anfreunden. Es bleibt ganz Rhythmus, über den Sängerin Eno Williams in ihren zwischen Ibibio und Englisch wechselnden Texten wütet. Die von Beginn an vorhandene Dynamik steigert sich sekündlich: eine Energie, von der der Longplayer über die ganze Spielzeit lebt. Vom ersten Drumbeat des Openers bis zum abrupten Ende von „Casio (Yak Nda Nda)“ gönnt sich die Band aus London keine Pause.

Doch selbst im ruhigen „Afro Ken Doko Mien“ bleibt der im Afrobeat angelegte Rhythmus immer der Hauptbestandteil ihrer Musik. Von dem aus nehmen sie alle möglichen Abzweigungen in Soul, Elektronik, Disco, Dubelemente und was man auf dem Weg ins Studio eben sonst noch so am Straßenrand fand. All dies ergänzt die prominent vertretene und den Sound glänzend ergänzende Hot-Chip-Ästhetik.


ÄHNLICHE KRITIKEN

HAAi :: Baby, We’re Ascending

Ein eklektisches Wunderwerk, das Rave-Romantik mit Frickel-Elektronik vereint.

Kraftwerk :: Remixes

Die gesammelten Remixe der Jahre 1991 bis 2021 der Elektronik-Pioniere aus Düsseldorf erstmals auf LP und CD.

Christin Nichols :: I’m Fine

Eine Hälfte von Prada Meinhoff findet vom Slogan-Geballer zum Electro-Pop-Ich.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Hot Chip kündigen neues Album FREAK OUT/RELEASE an – Song „Down“ hier im Stream

Hot Chips neue Single basiert auf einem Sample aus „More Than Enough“ der Universal Togetherness Band.

Hot Chip katapultieren Django Djangos „Glowing In The Dark“ in neue Sphären

Django Djangos Leadsingle „Glowing in the Dark“ schwebt in Hot Chips Remix mit stetig berauschendem Puls auf verspielt leichtem Fuß. Die gleichnamige LP folgt im Februar 2021.

„Monkey Business“: Pet Shop Boys veröffentlichen den „(fast) ersten Groove-Song“ ihrer Karriere

Während die ersten beiden neuen Singles in die von den Pet Shop Boys gewohnte Synthiepop-Kerbe schlagen, erinnert „Monkey Business“ phasenweise an eine Mischung aus Jamiroquai und Hot Chip.


Alben der Woche: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel
Weiterlesen