Spezial-Abo
Highlight: Diese Musiker haben die meisten Instagram-Follower

The Carters Everything Is Love


S.C. Ent. / Roc Nation / Parkwood / Sony

Eigentlich hätte dieses Album den Namen „Watch The Throne“ viel eher verdient. Beyoncé und Jay Z, das unantastbare Königspaar der aktuellen Popwelt, nehmen neun selbstreferentielle Songs auf, über ihre Beziehung, ihren Wohlstand und ihre generelle Großartigkeit, veröffentlichen das Paket auf ihrem eigenen Streamingdienst und posieren im Video zur ersten Single „Apeshit“ vor der Mona Lisa im Louvre.

Die Probleme zwischen den beiden, seine Untreue, die sie im kathartischen LEMONADE und er auf dem schuldbewussten 4:44 verarbeitet haben, dürften damit abgehakt sein. „Ain’t no way to stop this love“, singt Beyoncé auf „713“. Dieses harmonische Ende dürfte weniger interessant sein als die beiden Soloalben, und ein zweites „Crazy In Love“ ist den beiden auch nicht gelungen.

Beyoncé mag hier die wesentlich präsentere Figur sein, die neun Songs Wurzeln jedoch hauptsächlich in Jay Zs Genre. „Everything Is Love“ ist über weite Strecken ein Hip-Hop-Album, dessen Beats zwar zeitgeistig dem Trap verpflichtet (Migos dürfen sogar ein paar Adlibs liefern), aber eben von einem gewissen goldenen Hauch umweht sind. Auch wenn die beiden hier etwas sehr persönliches kreativ umsetzen, nahbarer werden sie dadurch natürlich nicht.

So bleibt als Fazit nur noch eine Erkenntnis: Beyoncé hat ihren Mann inzwischen nicht nur kommerziell überrundet, sie kann auch streckenweise besser rappen als er. Man höre sich nur „Apeshit“ und „Friends“ an, und „713“, wo sie eine etwas modifizierte Version von Dr. Dres „Still D.R.E.“ zu ihrer eigenen Hook macht. Den Song hatte Jay Z übrigens einst als Ghostwriter geschrieben. Es ist vielleicht der geschickteste Verweis auf die eigene Überlegenheit auf einem ganz und gar unbescheidenen Album.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mavi Phoenix :: Boys Toys

Mehr als nur ein Cloud-Rap-Album: Das Debüt des Österreichers ist auch Transgender-Statement.

Jay-Z :: 4:44

Das 13. Studioalbum des Rappers ist nicht nur die Entschuldigung an Beyoncé, die sich so viele erhofft haben, sondern auch...

Beyoncé :: Lemonade

Das sechste Album der Queen of R’n’B ist ein Film voll mit verstörend visueller Musik. In ihm wird Intimes ikonisch...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Drake überrascht mit zwei neuen Tracks – hier streamen

Die Songs „When to Say When“ und „Chicago Freestyle“ warten mit Song- und Text-Elementen von Jay-Z und Eminem auf.

Die Grammy-Verleihung 2020: Alle wichtigen Gewinner im Überblick

Bei der 62. Grammy-Verleihung stach Billie Eilish als Gewinnerin des Abends heraus. Weitere Preise gingen unter anderem an Lizzo, Rosalía und Tyler, The Creator.

Diese Musiker haben die meisten Instagram-Follower

Viele Musiker wissen inzwischen, dass sich Instagram nicht nur als Marketing-Tool, sondern außerdem ausgezeichnet für die direkte Kommunikation mit ihrer Fangemeinde eignet. Diese Musiker konnten bisher die meisten Follower für sich gewinnen.


Drake überrascht mit zwei neuen Tracks – hier streamen
Weiterlesen