Album der Woche

Wanda Niente


Vertigo/Universal

von

Diese verdammten Wanda. Dieses Phänomen von 2014, das alles sein sollte. Neues Wien, altes Wien, neue Männlichkeit, alte Männlichkeit, die Hoffnung und das Lebensgefühl einer Generation und irgendwas mit AMORE. Ja, wie geil das alles war. Doch dann kam ­BUSSI und das Geile war nun peinlich, durch, abgeklatscht. Was sollte also Album Nummer drei noch bringen? Schlager, Ballern, Kirmes?

Nein. Stattdessen das: ruhige Musik und zartes Gesäusel von einer „traurig schönen Kindheit in 0043“. Die erste Single von NIENTE war eine mutige Wahl.

Wanda – 0043 (Official Video) auf YouTube ansehen

Keine für die Band typische Mitgröl-Hymne, sondern ehrliche Me­lancholie statt verbissener Aphorismen-Jagd. Spätestens mit „Ein letztes Wienerlied“ wird klar, dass die Band ihr Themen-, Instrumenten- und Genrerepertoire zum Besseren erweitert hat.

NIENTE ist trotzdem kein Bruch. Es geht wieder um Jahreszeiten, Zweisamkeit, irgendeine Schwester, Scheitern, Krankheit, Tod und den Versuch eines leichtfüßigen Lebens. Vor allem aber geht es diesmal um Kindheit und Erinnerungen – und das ungewöhnlich klischeebefreit. Wanda ist vielleicht die einzige Band, die man genauso hart lieben wie hassen kann, beides gleichzeitig, beides zu Recht.

Wanda – Columbo (Official Video) auf YouTube ansehen
t:Wanda: Niente


Pünktlich zum Release von NIENTE: ein ausführliches Interview mit Marco Wanda, Sänger der Band Wanda, bei dem wir nicht lange an der Oberfläche bleiben.auf Musikexpress ansehen


ÄHNLICHE KRITIKEN

Joesef :: Permanent Damage

Der queere Newcomer aus Glasgow und sein bittersüßes Trennungsalbum setzen Maßstäbe in Sachen Neo-Soul-Smoothness.

Wanda :: Wanda

Musikmachen statt Holzhacken: Hymnen und rustikaler Stadionrock geben sich die Hand.

Pauls Jets :: Jazzfest

Die Meister des Projektionsflächen-Pop düsen auf der Metarakete ihres neuen Doppelalbums aus dem Schattendasein anderer österreichischer Größen heraus.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Von Bill Callahan bis Pur: Eine Ode an die Weltflucht-Songs der letzten Jahrzehnte

Jan Müller von Tocotronic trifft für seinen „Reflektor“-Podcast interessante Musiker*innen. Im Musikexpress und auf Musikexpress.de berichtet er von diesen Begegnungen. Hier die 22. Folge seiner Kolumne, in der er sich einer Eskapismus-Listening-Session hingibt.

„Ich wäre gern sein Freund geworden“: So bleibt uns Wanda-Keyboarder Christian Hummer in Erinnerung (Nachruf)

Wanda-Keyboarder Christian Hummer ist mit 32 Jahren nach „langer, schwerer Krankheit“ verstorben. ME-Autor Reiner Reitsamer lernte den Musiker kurz nach Wandas Durchbruch mit AMORE und „Bologna“ kennen und weiß: Hummer war vom ersten Ton an unsterblich. Hier erinnert Reiner sich an ihre Begegnungen.

Wanda-Keyboarder Christian Hummer ist gestorben

Traurige Nachrichten von der Wiener Band Wanda: Keyboarder Christian Hummer ist tot.


So könnt Ihr Zuhause laut Musik hören, ohne Eure Nachbarn zu stören
Weiterlesen