Ridley Scott schreibt an einem Drehbuch für die „Gladiator“-Fortsetzung

von

Der Star-Regisseur Ridley Scott arbeitet aktuell an einem Film über Napoléon Bonaparte mit dem Titel „KitBag“, in dem unter anderem Joaquin Phoenix und Jodie Comer mitspielen sollen. Doch das ist noch längst nicht alles: Scott hat zudem verraten, was der nächste Film auf seiner Agenda sein soll, sobald die Arbeit an „KitBag“ abgeschlossen ist: Die Fortsetzung seines Kino-Klassikers „Gladiator“. So sagte der Filmemacher in einem Interview mit dem Magazin „Empire“: „Ich schreibe jetzt schon an [dem nächsten] Gladiator. Wenn ich also Napoleon fertig habe, wird Gladiator fertig sein.“

Bereits im Jahr 2018 traf sich der Regisseur mit dem Drehbuchautoren Peter Craig für die Fortsetzung

Es ist nicht das erste Mal, dass Scott von einem potenziellen Nachfolger seines berühmten Films aus dem Jahr 2001 spricht: Bereits im Jahr 2018 traf sich der Regisseur mit dem Drehbuchautoren Peter Craig, der vor allem für seine Arbeit aus „The Hunger Games: Mockingjay“ und „Top Gun: Maverick“ bekannt ist. Hierbei wurden auch schon erste Details über den Inhalt verraten – so soll sich die „Gladiator“-Fortsetzung auf den Neffen von Joaquin Phoenix‘ Rolle Commodus konzentrieren, der im Originalfilm von Maximus (Russell Crowe) gerettet wird. Ob diese Storyline auch drei Jahre später noch immer der Plan für die Fortsetzung ist, wird sich erst zeigen müssen.

Ridley Scott ist auch mit 83 Jahren noch weit vom Ruhestand entfernt: Allein innerhalb der nächsten zwei Monate erscheinen gleich zwei starbesetzte Filme des Regisseurs – „The Last Duel“ mit Matt Damon, Adam Driver und Ben Affleck in den Hauptrollen, sowie „House Of Gucci“ mit Lady Gaga, Jared Leto, Adam Driver, Al Pacino und Salma Hayek. Das darauffolgende Projekt „KitBag“ über Napoléon Bonaparte soll Anfang 2022 in die Produktion gehen – die Rechte wurden bereits von Apple TV+ aufgekauft.


„Keine Zeit zu Sterben“: Neuer 007 schon bald im Stream verfügbar
Weiterlesen