Max Giesinger mit #SEATSounds Live

Spezial-Abo

Robert Smith arbeitet an neuem Solo- und The-Cure-Album

von

The Cure arbeiten zurzeit intensiv an ihrem langersehnten, neuen Album. Dies teilte Frontmann Robert Smith nun gegenüber dem Radiosender „BBC 6 Music today“ mit. So habe die Band den Corona-bedingten Lockdown dafür genutzt, einen langersehnten Nachfolger zu dem 2008 erschienenen 4:13 DREAM fertigzustellen. Auch eine Solo-Platte der Goth-Rock-Ikone soll in der Mache sein.

https://www.instagram.com/p/B1w6_pIH5N4/

In dem Interview erzählte Smith, dass der Lockdown während der Corona-Pandemie seine Produktivität enorm gesteigert habe:

„Es tut mir wirklich leid für die Leute, die dieses Jahr Pläne hatten. Es war eine Katastrophe. Aus meiner Sicht ist es großartig, dass wir letztes Jahr so ​​viel erreicht haben. Dieses Jahr war einfach – nicht wirklich ein Jahr – es war einfach total komisch.“

Dem fügte er hinzu:

„Unsere ganze Idee für dieses Jahr war es, das Album, das wir letztes Jahr begonnen haben, wirklich fertig zu stellen, das Soloalbum fertig zu stellen und jahrzehntelange Sachen zu digitalisieren, um diesen Film mit Tim Pope über die Geschichte der Band zu drehen. Es hat mir also tatsächlich geholfen, weil es keine anderen Ablenkungen gab, also habe ich tatsächlich viel von dem, was ich tun wollte, getan.“

Darüber hinaus sprach Smith von seinem gemeinsamen Track mit den Gorillaz, „Strange Timez“, der heute veröffentlicht wurde. Der Song ist Teil der „Song Machine“-Reihe, eine audiovisuelle Serie, in der die virtuelle Band an der Seite verschiedener Gastmusiker bei der Arbeit in ihren Kong-Studios begleitet wird.

„Strange Timez“ hier im Stream hören und sehen:

Gorillaz – Strange Timez ft. Robert Smith (Episode Six) auf YouTube ansehen

Im vergangenen Jahr hatte Smith angekündigt, dass The Cure aktuell nicht nur an einem, sondern insgesamt drei Alben arbeiten.

„Das erste neue Album wird definitiv bald erscheinen“, so Smith damals bei den „NME Awards 2019, „es handelt sich nur noch um ein paar letzte Handgriffe, dann wird es gemixt. Aber bis es wirklich fertig ist, wird mir ohnehin keiner glauben. Ich freue mich mehr als sonst irgendjemand auf die Veröffentlichung, glaubt mir.“

Ein bisschen ruderte der Brite mit seiner Ankündigung dann aber doch noch zurück. „Ich bin zu alt, um mich solch idiotischen Dingen zu verpflichten“, so Smith. Dennoch teilte der Musiker bereits einige weitere Informationen zu den beiden anderen angekündigten Platten. So handle es sich nur bei der zweiten um ein wirkliches The-Cure-Album. Die dritte LP sei wiederum eine rund einstündige Sammlung von Songs, an denen Smith im Alleingang gearbeitet habe.

2019 traten The Cure auf diversen Festivals auf, unter anderem bei Hurricane und Southside, und feierten 30 Jahre DISINTEGRATION. Um die Wartezeit auf das neue Album ein wenig zu verkürzen, teilte die Band zuletzt im Dezember desselben Jahres neues „Directors Cut“-Material von ihrem Jubiläums-Konzert im Sydney Opera House.


Remakes: Diese DJs machen neue Versionen aus Hits vergangener Tage
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €