Spezial-Abo

Schauspielerin Margaret Nolan ist tot

von

Margaret Nolan ist tot. Die traurige Nachricht gab ihr Sohn Oscar Deeks nun an die Öffentlichkeit. Nolan, die durch „Yeah Yeah Yeah“ und dem James-Bond-Film „Goldfinger“ größere internationale Bekanntheit erlangte, wurde 76 Jahre alt.

Nolan startete ihre Karriere als Model, bevor sie mit „Simon Templar“, einer britischen Krimiserie, ihre erste Schauspielrolle sicherte. Anschließend trat sie in mehreren Filmen auf, darunter in dem Beatles-Film „Yeah Yeah Yeah“ (1964). In dem James-Bond-Film „Goldfinger“ (1964) spielte sie außerdem die Masseuse Dink und war als vergoldete Jill Masterson im Vorspann des Films sowie auf den Werbeplakaten und dem Cover zum Soundtrack zu sehen. Auch übernahm sie eine Rolle in mehreren Teilen der „Carry On“-Filmreihe (1958-1978). Mitte der 1980er legte Nolan eine Schauspielpause ein, von der sie 2011 in Yvonne Deutschmans „The Power Of Three“ zurückkehrte.

Auf Twitter nahm Regisseur Edgar Wright in einem rührenden Post von Nolan Abschied. Diese wird in seinem neuen Film „Last Night In Soho“ ein letztes Mal zu sehen sein:

„Es ist meine traurige Pflicht, euch mitzuteilen, dass die Schauspielerin und Künstlerin, die großartige Margaret Nolan, verstorben ist.“

„Nicht war sie in Bond eine Ikone, auch trat sie gemeinsam mit den Beatles auf und war Teil des ‚Carry On‘-Casts.“

https://www.instagram.com/p/CGOA9k2J601/

Dem fügte er auf Instagram hinzu:

„Sie war so lustig, scharfsinnig und voller unglaublicher Geschichten. Ich bin so froh, dass ich sie kennenlernen durfte. Mein Herz ist bei ihrer Familie und bei allen, die sie geliebt haben. Sie wird sehr vermisst werden.“

Nolan hinterlässt zwei Söhne, Oscar Deeks und Luke O’Sullivan.


Seht hier den neuen Trailer zu „James Bond: Keine Zeit zu sterben“
Weiterlesen